Der deutsche Kletterer Moritz Welt klettert die von Markus Bock eingebohrte Linie Lazarus (9a+) im Frankenjura. Über ein Jahr lang tüftelte der 21-Jährige an der für ihn passenden Beta für die stark überhängende Route am Schiefen Tod.

Moritz Welt klettert mit Lazarus (9a+, FA) im Frankenjura seine bislang schwierigste Sportkletterroute. Am 23. November konnte er die Linie, der er die meiste Zeit seiner Klettersaison widmete, endlich erstbegehen. Insgesamt investierte er über das Jahr verteilt gut 30 Klettertage in die von Markus Bock entdeckte und eingerichtete Route.

«Dass ich diese Linie noch vor Wintereinbruch klettern konnte – ich könnte nicht glücklicher sein.»

Moritz Welt

Per Drop-Knee zum Erfolg

Lazarus beginnt mit einem kurzen senkrechten Vorbau. Danach geht es direkt in den 50 Grad steilen Überhang, wo die 8b+ Boulder-Schlüsselstelle wartet. Im Anschluss folgen zwölf weitere kraftausdauernde Züge sowie vier Meter einfachere Kletterei bis zum Umlenker

Wie Moritz Welt gegenüber Frankenjura.com verriet, habe er nach dem Vorbau bereits beim zweiten Zug ein Drop-Knee einsetzen müssen, um den nächsten Griff erreichen zu können. Insgesamt griff der Deutsche ganze sieben Mal auf diese wenig knieschonende Technik zurück – Zum Glück ohne bleibenden Schäden.

Video: Moritz Welt im Frankenjura-Testpiece Star Shopping

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Lars Decker

Geschenkideen
EnglishSpanishFrenchItalianGerman