«Black

Am Mittwoch ist in der Kletterhalle O’Bloc in Ostermundigen bei Bern ein Kind verunglückt. Der Knabe wurde bei einem Sturz schwer verletzt und ins Spital gebracht, wo er schliesslich verstarb. Die Ermittlungen zu den Ereignissen sind im Gange.

Am Mittwoch, 12. Dezember 2018, gegen 16.25 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass in der Kletterhalle O’Bloc in Ostermundigen ein Kind verunglückt sei. Gemäss ersten Erkenntnissen war ein Knabe aus noch zu klärenden Gründen aus mehreren Metern Höhe zu Boden gestürzt. Er wurde sofort durch Ersthelfer betreut und anschliessend durch die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte vor Ort medizinisch versorgt. In der Folge wurde der Knabe durch das Ambulanzteam ins Spital gebracht. Trotz der Rettungsmassnahmen erlag er dort später seinen schweren Verletzungen.

“Wir sind sehr geschockt. Der Vorfall macht uns tief betroffen”, sagt Geschäftsleiter Sandro Niklaus gegenüber dem Nachrichtenportal 20 Minuten. “Im Team verspüre man eine grosse Ohnmacht, zugleich auch tiefe Trauer.” Eine erste Entwarnung gab es für die Kletterhalle seitens der Polizei offenbar bereits. Mängel an der Infrastruktur hat die Polizei ausgeschlossen.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zur Klärung des Hergangs und der Umstände der Ereignisse aufgenommen.

“An der Infrastruktur lag es gemäss Polizeiangaben nicht.”

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von O’BLOC (@obloc.ch) am

Text: Meldung Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.