Die 21-jährige Vita Lukan ist seit wenigen Tagen im erlauchten Club der Frauen, die eine Route mit dem Schwierigkeitsgrad 8b+ im ersten Versuch und ohne auszubouldern punkten konnte.

Vita Lukan ist den meisten bekannt für ihre Erfolge im Wettkampfklettern. Zusammen mit Jessica Pilz teilte sie sich den ersten Platz des Wettkampfes Arco Rock Master und kletterte am IFSC-Weltcup in Briançon zum ersten Mal in ihrer Karriere auf das Siegertreppchen. Am Fels ist sie eher selten anzutreffen.

Umso erstaunlicher ist ihr Erfolg von vergangener Woche. Im spanischen Sportklettermekka Rodellar gelingt ihr die Begehung der Route Geminis (8b+) – onsight! Geminis ist eine 40 Meter lange und stark überhängende Route im rechten Bereich des Sektors Gran Boveda.

Es war ein riesiger Kampf nicht nur gegen den Pump, sondern gegen mich selbst. Es fiel mir schwierig im oberen Bereich dieser langen Route Ruhe zu bewahren.

Vita Lukan

Eine Route in diesem Schwierigkeitsgrad onsight zu klettern gelang bisher erst wenigen Frauen. Im erlauchten Club sind Namen wie Josune Bereziartu (2006), Charlotte Durif (2010), Maja Vidmar (2010), Sasha DiGiulian (2011), Kajsa Rosen (2016), Anak Verhoeven (2019), Laura Rogora (2020) und Martina Demmel (2021).

Vita Lukan's geschundene Finger während ihres Aufenthaltes in Rodellar. (Bild Vita Lukan)
Vita Lukan’s geschundene Finger während ihres Aufenthaltes in Rodellar. (Bild Vita Lukan)

Bei den Frauen gilt der Schwierigkeitsgrad 8b+ nach wie vor als oberste Grenze, was das Onsight-Klettern anbelangt. Angesichts der Leistungen im Rotpunktbereich – bereits drei Frauen kletterten 9b – eigentlich eine erstaunliche Tatsache.

Nicht onsight, aber doch sehr schnell kletterte Vita Lukan übrigens vorgestern die 8c-Route Welcome to Tijuana, nämlich im dritten Versuch. Das Wettrennen auf die erste 8c-Onsight-Begehung läuft nach wie vor.

Video: Chris Sharma bei seinem Onsight-Versuch der Route Geminis

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Nace Gosnik

Adventskalender