Am 29. Juni 2019 eröffnet das Alpine Museum Schweiz am Gornergrat die Pop-Up-Ausstellung “Matterhorn Ladies”. Die Ausstellung erzählt die Abenteuer, welche Alpinistinnen aus der ganzen Welt während drei Jahrhunderten am Matterhorn erlebten. Die wichtigsten Protagonistinnen stellen wir euch heute vor.

Einige der ersten Frauen schafften, was uns heute nur staunen lässt: Die jungen Zermatterinnen Josephina Aufdenblatten und Martha Inderbinen zum Beispiel kletterten 1921 auf ihrer ersten Bergtour gleich aufs Matterhorn – am Seil ihrer Brüder. Die Französin Alice Damesme und die US-Amerikanerin Miriam O’Brien bestiegen 1932 als erste Frauenseilschaft den weltberühmten Berg. Und schliesslich schaffte eine Frau, was überhaupt noch niemandem gelungen ist: Die Westschweizerin Géraldine Fasnacht fliegt 2014 im Wingsuit vom Gipfel.

1867 – Die erste Frau am Matterhorn

Die 18-jährige Italienerin Félicité Carrel aus Valtournenche ist die erste Frau am Matterhorn. Sie muss aber auf über 4300 Metern aufgeben, weil der Wind in ihre Röcke fährt und sie fast in den Abgrund bläst.

1871 – Die ersten Frauen auf dem Matterhorn

Als die britische Bergsteigerin Lucy Walker hört, dass Meta Brevoort aus den USA – ihre grösste Rivalin – die Besteigung des Matterhorns plant, stellt sie innert eines Tages eine Seilschaft zusammen und erreicht den Gipfel am 22. Juli 1871. Der damaligen Zeit entsprechend, im Flanell-Rock. Brevoort lässt sich aber von Walkers Erfolg nicht entmutigen und klettert am 5. September 1871 als zweite Frau über den Hörnligrat nach ganz oben – und über den Liongrat nach unten, womit ihr als erste Frau die Überschreitung des Matterhorns gelingt.

1932 – Die erste reine Frauenbesteigung

Die Französin Alice Damesme und die US-Amerikanerin Miriam O’Brien besteigen am 13. August 1932 als erste reine Frauenseilschaft das Matterhorn über den Hörnligrat.

1965 – Erste Durchsteigung der Nordwand durch eine Frau

«Der Eiger ist imposant und streng, das Matterhorn elegant wie eine Flamme», antwortet Yvette Vaucher auf die Frage nach dem Unterschied der beiden berühmtesten Schweizer Nordwände. Die Genferin kennt beide aus eigener Erfahrung. Sie ist die erste Frau, der die Durchsteigung der Matterhorn-Nordwand gelang. Und was wünscht frau sich, nach dem sie eine Nordwand bezwungen hat? «Ich wünschte mir einen Friseur-Besuch und einen großen grünen Salat. Wieder in Zermatt unten, bekam ich also einen Gutschein vom Friseur, und der Wirt hat mir einen Salat gemacht. Une grande salade verte», erzählt die Genferin 2001 schmunzelnd in einem Interview.

Yvette Vaucher

1967 – Erste reine Frauen-Durchsteigung der Nordwand

Die Japanerinnen Michiko Imai und Yoshiko Wakayama klettern als Frau- enseilschaft am 18./19. Juli 1967 durch die Nordwand.

1993 – Erste Alleindurchsteigung der Nordwand durch eine Frau

Die Engländerin Alison Hargreaves steigt am 29. Juni 1993 durch die Nordwand – die erste Solo-Frauenbegehung.

2014 – Der erste Wingsuit-Flug vom Gipfel

«Es war nicht der gefährlichste und auch nicht der schwierigste Flug meines Lebens, aber sicher der schönste», bemerkt die glückliche Waadtländerin in einem Interview: Die Lausannerin Géraldine Fasnacht fliegt am 7. Juni 2014 als erster Mensch im Wingsuit vom Gipfel des Matterhorns.

Informationen zur Ausstellung auf dem Gornergrat

Button-Mehr-erfahren_LACRUX

+++
Credits: Bild und Text Alpines Museum Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.