Die Mannschaft des DAV konnte am IFSC Boulderweltcup in Brixen einen grandiosen Erfolg feiern: Yannick Flohé gewann Gold und ist damit erst der dritte Deutsche, der jemals zu oberst auf einem Weltcup-Podium stand. Hannah Meul sicherte sich in einem nervenaufreibenden Zweikampf gegen Natalia Grossman aus den USA Silber.

Am fünften IFSC Weltcup des Jahres im italienischen Brixen zeigte das deutsche Kletterteam eine sackstarke Performance: Vor den gefüllten Zuschauerrängen des Kletterzentrums Vertikale holte sich Yannick Flohé bei den Herren den Sieg. Bei den Frauen sorgte Hannah Meul für die erste Weltcup-Medaille seit sieben Jahren für das Climbing Team Germany. Sie schrammte um Haaresbreite an Gold vorbei: Nur ein Zonenversuch trennte sie am Ende von Natalia Grossman.

Kein Vorbeikommen an Flohé

Yannick Flohé zeigte in Brixen von Beginn weg eine starke Performance. Er gewann die Qualifikationsrunde und zog mit viel Selbstvertrauen in das Halbfinale ein. Und auch im Finale kam am Kombinationsweltmeister aus Deutschland keiner der fünf Mitstreiter vorbei. Yannick Flohé krönte sich mit 2 Tops und 4 Zonen zum Boulder-König von Brixen. Der 21-jährige Schotte Maximillian Milne musste sich mit Platz 2 zufriedengeben. Das Podium komplettierte der Japaner Tomoa Narasaki

Flohé hatte beim zweiten Boulder einige Schwierigkeiten. Der Engländer Maximillian Milne hingegen schaffte es genau dort – unter lautstarkem Jubel des Publikums – bis an die Spitze. Beim dritten Boulder gab es Standing Ovations, als Flohé das Top erreichte. Er war der einzige im Teilnehmerfeld, dem dies gelang. «Das Finale lief wirklich gut», sagte ein sichtlich erfreuter Flohé. «Das erste Top zu schaffen, gab mir viel Energie. Beim Zweiten hatte ich einige Schwierigkeiten. Dann habe ich mich selbst überrascht, als ich den dritten Boulder geschafft habe, der mir eigentlich überhaupt nicht zusagte. Beim letzten der vier Boulder-Routen, die es zu bezwingen galt, war ich hingegen wieder zuversichtlich».

«Ich glaube seit ich klettere habe ich auf diesen Moment hingearbeitet, aber ich hätte nie gedacht, dass ich es irgendwann auf Platz eins des Weltcup-Podiums schaffen würde. Auch letztes Jahr war für mich recht gut, aber mein Kopf hat nicht so mitgearbeitet, dieses Jahr lief aber bisher sehr gut und ich bin super glücklich, dass es heute geklappt hat.»

Yannick Flohe
yannick-flohe-gold-boulderweltcup-brixen
Yannick Flohé sichert sich in Brixen Weltcup-Gold. Bild: Lena Drapella/IFSC

Der Schotte Maximilian Milne brachte zwei Tops und drei Zonen nach Hause und holte Silber. Der Japaner Tomoa Narasaki beendete den Wettkampf in Brixen heute auf Platz 3. Bis zum Schluss kämpfte er mit Herz und Seele, um die Tops zu erreichen. «Es war wirklich schwierig heute. Die Boulder waren hart, ausserdem war ich vom Halbfinale noch sehr müde. Deshalb habe ich es nicht an die Spitze geschafft, aber ich bin trotzdem glücklich», sagt Narasaki.

Der 19-jährige Koreaner Dohyun Lee rutschte auf den vierten Platz ab; er erreichte in Brixen das erste Finale seiner Karriere. Der Weltcup-Gesamtführende Yoshiyuki Ogata musste sich mit dem fünften Platz begnügen, während Meichi Narasaki als Sechster das Finale beendete. 

IFSC Boulderweltcup Brixen – Resultate Herren

RangNameLand
1Yannick FlohéGER
2Maximilian MilneGBR
3Tomoa NarasakiJPN
4Dohyun LeeKOR
5Yoshiyuki OgataJPN
6Meichi NarasakiJPN

Entscheidung am letzten Boulder

Im Finale der Frauen blieb es bis zum Schuss spannend. Natalia Grossman und Hannah Meul lieferten sich einen packenden Zweikampf, den die Amerikanerin am letzten Boulder für sich entscheiden konnte. Natalia Grossman gewann damit ihr viertes Weltcup-Gold in Folge. «Es ist verrückt. Ich wusste, dass es möglich sein könnte, aber es war ein wirklich enger Kampf bis zum Schluss. Ich glaube, der dritte Boulder war der schwierigste, aber ich hatte gehofft, dass sie noch schwieriger sein würden,» so Grossman.

Hannah Meul holte für das Climbing Team Germany die erste Weltcup-Medaille bei den Frauen seit sieben Jahren. Für Meul war es der erste Einzug in ein Finale überhaupt – und dabei schrammte sie nur um haaresbreite an Gold vorbei: Nur ein Zonenversuch trennte sie am Ende von Grossman. Darum glänzte für die Deutsch die Silbermedaille in Brixen fast wie gold: «Es ist ein Traum, der wahr geworden ist. Ich kann wirklich nicht in Worte fassen, wie glücklich ich bin. Ich habe alles gegeben, ich habe es wirklich genossen, diese Routen zu klettern, sie waren fantastisch.»

hanna-meul-weltcup-brixen
Hannah Meul holt vor vollen Zuschauerrängen in einem packenden Zweikampf Silber. Bild: Lena Drapella/IFSC

„Es war ein unglaublicher Tag. Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie überwältigt, glücklich und voller Strahlkraft ich gerade bin. Ich habe es einfach nur genossen. Ich habe den ganzen Tag gefühlt, was ich kann, dass ich genau da hin gehöre, wo ich hin will und habe meinen Traum dann Wirklichkeit werden lassen. Ich bin unglaublich froh, glücklich und überwältigt.“ 

Hannah Meul

Auf Platz drei reihte sich die 16-jährige Chinesin Zhilu Luo ein – bei ihrem Weltcup-Debüt. «Ich habe mich in der Qualifikation und im Halbfinale gut gefühlt. Im Finale war ich müde, meine Arme waren schwach, meine Energie war am Ende. Die Boulder waren gar nicht so einfach, ich musste bei allen sehr viel nachdenken, vor allem beim dritten», sagt Luo.

Podium-Frauen-Boulderweltcup-brixen
Konnte ihre Siegesserie fortsetzen: Natalia Grossman vor Hannah Meul und Zhilu Luo. Bild: Lena Drapella/IFSC

IFSC Boulderweltcup Brixen – Resultate Frauen

RangNameLand
1Natalia GrossmanUSA
2Hannah MeulGER
3Zhilu LuoCHN
4Miho NonakaJPN
5Anon MatsufujiJPN
6Serika OkawachiJPN

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Lena Drapella/IFSC

EnglishSpanishFrenchItalianGerman