Ende Mai 2020 gelang Adam Ondra die Erstbegehung eines neuen Boulders bei Holstejn im Mährischen Karst. Für den Boulder mit dem Namen Ledoborec gibt er als Schwierigkeitsgrad 8c+ an.

Adam Ondra meint offen und ehrlich, der Boulder sei wohl nicht die schönste Linie, hätte ihn aber aufgrund seiner puren Schwierigkeit und Länge motiviert. Bei der Linie handelt es sich um eine Verbindung eines 8b-Boulders mit dem 8c-Boulder Iceberg, den Adam drei Wochen zuvor kletterte.

Alles steht und fällt mit einem Knieklemmer

Über den Erfolg entschied einzig und alleine ein Knieklemmer, der Adam erlaubte, sich für einige Sekunden zu ruhen. Also tüftelte er primär daran, den Knieklemmer zu optimieren und möglichst lange aufrechtzuerhalten.

Zu wenig Pause im Knieklemmer bedeutet, dass ich nicht genügend Power für den letzten Abschnitt habe. So einfach ist das.

Adam Ondra

Der Boulder Ledoborec ist sage und schreibe 28 Züge lang und erstreckt sich über 9 Meter. Man könnte also fast schon von einer kurzen Kletterroute sprechen. Nach lediglich drei Tagen des Projektierens holte sich Adam Ondra die Erstbegehung der Linie. Entscheiden war – der Knieklemmer.

Dieses Mal fühlte sich der Knieklemmer so solide an, wie nie zuvor. Wie auf einem Sofa!

Adam Ondra

Video über Adam Ondras Begehung des 8c+ Boulders Ledoborec

Komplette Video-Serie “Road to Tokyo” von Adam Ondra

Sämtliche Videos der Serie “Road to Tokyo” findest du hier in der Übersicht.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild AO Productions

Mountains