Bouldern im Sommer: 5 hochalpine Gebiete

Während der heissen Sommermonate ist bouldern in tieferen Lagen kaum mehr möglich. Dann heisst es rauf auf die Pässe. Wir zeigen dir fünf hochalpine Bouldergebiete in der Schweiz, in denen du im Hochsommer sehr gute Bedingungen fürs Bouldern antreffen wirst.

Ein Beitrag von Bächli Bergsport

Eine meteorologische Faustregel besagt, dass die Temperatur pro 100 Höhenmeter um 1 Grad abnimmt. Ist es im Tessiner Bouldermekka Cresciano beispielsweise 30 Grad heiss, so herrschen auf dem 1700 Meter höher gelegenen Gotthardpass mit 13 Grad angenehme Bedingungen.

Damit sind wir mitten im Thema: Bouldern im Sommer. Wir stellen euch heute mit Gotthard-, Nufenen-, Furka-, Susten- und Grimselpass fünf hochalpine Bouldergebiete vor, die an heissen Tagen lohnende Ziele darstellen.

5 hochalpine Bouldergebiete für heisse Tage


Gotthardpass

Bouldern_Schweiz_Sommer_Hochalpin_Gotthard_Bild-Kim-Marschner.jpg
Gotthardpass: Weltklasse Boulderlinien in bester Umgebung. (Bild Kim Marschner)

Mit über 600 Problemen zählt der Gotthardpass mittlerweile zu den grossen Gebieten der Alpen. Es verwundert kaum, dass das karge sowie auch mystische Hochgebirgstal mit seinen gletscherpolierten Granitblöcken und kleinen Seen zu einem Hotspot in den Sommermonaten geworden ist – lässt sich doch für so ziemlich jeden Schwierigkeitsgrad einen passenden Boulder finden.

Die Blöcke sind weitläufig verteilt, gruppiert in kleineren Sektoren. Die Kletterei ist meist eher technisch, erfordert aber trotzdem eine gute Fingerkraft. Der Gotthardpass ist generell von Oktober bis Juni gesperrt.

Gotthardpass Gebietsinfos

  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Höhe: 1900 bis 2200 Meter über Meer
  • Boulder: 603 Probleme
Das Crashpad Cirro von Petzl ist ein treuer Begleiter auf Bouldertrips.

Nufenenpass

Bouldern-an-Nufenenpass_Bouldergebiet_Tipp_Bild-Harald-Röker
Bouldergebiet Nufenenpass: Klein, aber fein und mit kurzen Zustiegen. (Bild Harald Röker/Gebro-Verlag)

Der Nufenenpass verbindet das Tessin mit dem Rhonetal und ist mit seinen 2478 Metern der höchste innerschweizerische Alpenübergang. Für Boulderer von Interesse ist die tiefer gelegene Gegend unweit der obergomser Gemeinde Ulrichen.

An den Hängen des Äginatals findet sich ein kleines, aber feines Bouldergebiet mit kurzem Zustieg und super Absprunggelände. Gerade wenn auf den hohen Pässen unsichere Wetterverhältnisse vorherrschen, kann dieses Gebiet eine spannende Alternative darstellen.

Nufenenpass Gebietsinfos

  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Höhe: 1650 Meter über Meer
  • Boulder: 46 Probleme

Furkapass

Bouldern-am-Furkapass_Bild-Gebro-Verlag_Bouldergebiet_Schweiz
Am Furkapass haben eine Erschliessergruppe motivierter Kletterinnen und Kletterer über 400 Linien eröffnet.

Am Furkapass schlummern zahllose exzellente Boulderprobleme in hochalpiner Umgebung in bis zu 2600 m Meereshöhe und warten auf hungrige Wiederholer. Seit 2014 hat dort eine motivierte Gruppe boulderbegeisterter Kletterer aus der Luzerner Gegend immer wieder neue Blöcke und Sektoren erschlossen.

2019 stiess dann auf Einladung Harald Röker zu der Erschliessergruppe und dank toller inspirierender Tage zusammen mit den Schweizer Freunden verdoppelte sich die Anzahl der gekletterten Probleme auf 400 Linien von ganz einfach bis 8B.

Furkapass Gebietsinfos

  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Höhe: 2200 bis 2650 Meter über Meer
  • Boulder: 399 Probleme
bouldertopo_swiss-bloc_bouldern-schweiz-gebro-verlag_baechli-bergsport

Sustenpass

Bouldern-am-Sustenpass_Bouldergebiet_Schweiz_Athlet-Stefan-Anreiter_Fotografin-N-Anouk
Stefan Anreiter bei der Begehung des Boulders Rêve de faire“ (8A+/B) am Sustenpass. (Bild N. Anouk)

Der Sustenpass war eines der ersten hochalpinen Bouldergebiete, welches über die Schweiz hinaus Bekanntheit erlangte. Die Hausse der 90er-Jahre ist mittlerweile wieder etwas abgeebbt, was den positiven Nebeneffekt hat, dass man die grandiose Gebirgsumgebung der Urner Alpen oft nur mit wenigen Mitstreitern teilen muss.

Am Sustenpass warten Gneiss-Blöcke in allen Schwierigkeitsgraden auf Kletterinnen und Kletterer. Seine zentrale Lage und gerade die Linien rund ums Restaurant Sustenbrüggli machen das Gebiet in den Sommermonaten nach wie vor einen Besuch Wert.

Gebietsinfos Sustenpass

  • Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Höhe: 2000 Meter über Meer
  • Boulder: 245 Probleme

Grimselpass

Bouldern-am-Grimselpass_Bouldergebiet_Sommer_Fotograf-Gebro-Verlag
Top Linie am Grimselpass: Diamant (7A+). Bild Gebro-Verlag

Ein weiteres lohnendes Sommerziel für alle Boulderbegeisterten ist der Grimselpass mit seinen zahlreichen Granitblöcken. Sektoren wie Schwarzbrunnenbrücke, Elfe, Men at Work oder Kristallweg liegen auf einer Höhe von 1’000 bis 1’400 Metern über Meer und bieten um die 200 Boulderlinien.

Die wichtigsten Blöcke werden im Boulderführer Swiss Blocs des Gebro-Verlags vorgestellt. Doch wer mit offenen Augen durch das Gebiet läuft, wir sicherlich viele weitere bereits erschlossene Linien finden.

Gebietsinfos Grimselpass

  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Höhe: 1000 bis 1400 Meter über Meer
  • Boulder: 209 Probleme

fingerboard_fingerbrett_portabel_mobil_baechli bergsport_bouldern_klettern

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Kim Marschner

Aktuell

Schneeanker bauen: So funktioniert’s

Heuten zeigen dir die Spezialisten des Black Diamond QC Lab worauf du beim Bau eines Schneeankers achten solltest.

Andy Steindl mit neuem Rekord der Spaghetti Tour

Andy Steindl bezwingt die Spaghetti Tour solo in unglaublichen 7 Stunden, 45 Minuten und 44 Sekunden und stellt damit einen neuen Rekord auf.
00:16:23

Nina Caprez: Das war die grösste Herausforderung in meinem Leben | Interview

An der Arc'teryx Alpine Academy von Anfang Juli hatten wir die Gelegenheit, mit der Schweizer Profikletterin Nina Caprez ein ausführliches Gespräch zu führen. Welchen Einfluss hatte die Geburt ihrer Tochter Lia auf ihr Profidasein? Welche Momente waren besonders herausfordern, welche besonders bereichernd?

Klettern an Olympia: So funktioniert das Wettkampfformat in Paris

In weniger als einem Monat wird an den Olympischen Spielen in Paris um Medaillen gekämpft: So funktioniert das Wettkampfformat.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Schneeanker bauen: So funktioniert’s

Heuten zeigen dir die Spezialisten des Black Diamond QC Lab worauf du beim Bau eines Schneeankers achten solltest.

Andy Steindl mit neuem Rekord der Spaghetti Tour

Andy Steindl bezwingt die Spaghetti Tour solo in unglaublichen 7 Stunden, 45 Minuten und 44 Sekunden und stellt damit einen neuen Rekord auf.
00:16:23

Nina Caprez: Das war die grösste Herausforderung in meinem Leben | Interview

An der Arc'teryx Alpine Academy von Anfang Juli hatten wir die Gelegenheit, mit der Schweizer Profikletterin Nina Caprez ein ausführliches Gespräch zu führen. Welchen Einfluss hatte die Geburt ihrer Tochter Lia auf ihr Profidasein? Welche Momente waren besonders herausfordern, welche besonders bereichernd?