Legendärer Boulder wiederholt: Flo Wientjes klettert Off the Wagon low (8C+)

Der starke Boulderer Flo Wientjes knackt den Ultraklassiker des Val Bavona: Off the Wagon low (8C+). Nachdem der Münchner den Stehstart im Dezember ziemlich schnell entschlüsselt hatte, machte er sich an die von Shawn Raboutou erstbegangene Sitzstartversion.

Das Tessin lockt in den Wintermonaten Jahr für Jahr starke Jungs und Mädels an. Dem Ruf der Top-Boulder-Destination folgt auch Flo Wientjes regelmässig. Während seines jüngsten Trips gelang ihm mit Off the Wagon low (8C+) der Ultraklassiker im Val Bavona.

«Letzten Samstag passte alles zusammen und ich konnte einen der ikonischsten Boulder klettern. Ich bin mega geflasht.»

Flo Wientjes
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net
  • Flo Wientjes klettert den Tessin-Ultra-Klassiker Off the Wagon low (8C+). Foto Xaver Quintus | xaverquintus.net

Off the Wagon low: Aus Zuversicht wird mentaler Kampf

Das erste Mal legte Flo Wientjes vergangenen Dezember Hand an das Tessin-Testpiece. Da er Off the Wagon ziemlich schnell klettern konnte, habe er sich daran gemacht, die Sitzstartversion zu projektieren.

«Die Tatsache, dass ich alle Einzelzüge sowie einzelne Links machen konnte, gab mir die Zuversicht, dass diese Linie für mich absolut möglich ist», erzählt Wientjes.

Ganz so einfach liess sich die 8C+ Linie jedoch nicht erobern. Ab der zweiten Session scheiterte er immer am berühmten weiten Zug. Und damit setzte ein mentaler Kampf ein. «Sechs weitere Sessions folgten und mit ihnen neue Höchstmarken und Beinahe-Durchstiege.»

«Es war mental wirklich hart, bis zum weiten Zug zu klettern, nur um dann ein weiteres Mal daran zu scheitern wie die 60 Mal zuvor.»

Flo Wientjes

Vergangenen Samstag passte dann alles zusammen und Flo Wientjes konnte die Linie und damit seinen ersten 8C+ Boulder durchsteigen. Aus einem der ikonischsten Boulder aussteigen zu können, habe ihn mega geflasht, so der 27-Jährige.

Starker Jahresauftakt

Flo Wientjes hat in jüngster Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass er zu den stärksten Boulderern der Welt zählt. So beispielsweise mit seinem Flash von Amandla (8B+) in den Rocklands.

Aber auch in heimischen Gefilden beging er einen Klassiker nach dem Anderen. Darunter Entlinge (8B+) im Murgtal, sowie Forgotten gem (8C), Dreamtime (8C) oder From Dirt grows the Flower (8C) im Tessin.

Bei dieser Leistungskurve sind wir gespannt, was der starke Deutsche als nächstes ziehen wird. Die Projekte werden ihm sicher nicht ausgehen, zumal alleine in der Sonnenstube der Schweiz noch einige knallharte Boulder-Projekte darauf warten, geklettert zu werden.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Xaver Quintus, xaverquintus.net

Aktuell

Will Bosi wiederholt Return of the Sleepwalker (9A) und bestätigt Grad

Will Bosi ist nicht zu stoppen: In den Red...

Michaela Kiersch: «Mein bester Bouldertag ever»

Die amerikanische Kletterin Michaela Kiersch hat am Hueco Rock Rodeo innerhalb von 7 Stunden 10 Boulder zwischen 7B+ und 8B gezogen.

Historisch: Erste freie Begehung von Riders on the Storm (1200m, 7c+)

Siebe Vanhee, Sean Villanueve, Nico Favresse und Drew Smith gelingt die erste freie Begehung von Riders on the Storm.

Grosse Winterlinie in der Triglav-Nordwand wiederholt | The Dream Couloir

Gleich mehrere Seilschaften konnten im Januar eine der grossen slowenischen Winterlinien, das Dream Couloir in der Triglav-Nordwand begehen.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Will Bosi wiederholt Return of the Sleepwalker (9A) und bestätigt Grad

Will Bosi ist nicht zu stoppen: In den Red Rocks sichert er sich die erste Wiederholung von Return of the Sleepwalker (9A). Der 25-Jährige...

Michaela Kiersch: «Mein bester Bouldertag ever»

Die amerikanische Kletterin Michaela Kiersch hat am Hueco Rock Rodeo innerhalb von 7 Stunden 10 Boulder zwischen 7B+ und 8B gezogen.

Historisch: Erste freie Begehung von Riders on the Storm (1200m, 7c+)

Siebe Vanhee, Sean Villanueve, Nico Favresse und Drew Smith gelingt die erste freie Begehung von Riders on the Storm.