Wie viele Athletinnen und Athleten war auch Natalie Bärtschi während den Sommermonaten im südafrikanischen Boulderparadies Rocklands. Hier Gastbeitrag und das Video von Natalies Aufenthalt.

Ein Gastbeitrag von Natalie Bärtschi

Die Zeit vergeht in Südafrika leider immer viel zu schnell, dieses Jahr war keine Ausnahme. Schweren Herzens verlassen wir nach einem Monat dieses Paradies aus rot-orangem Fels und planen bereits unsere Rückkehr. Es bleiben unzählige offene Projekte und das Wissen um all die tollen neuen Sektoren macht den Abschied nicht leichter. Doch nicht nur das Klettern, auch die wunderschönen Sonnenuntergänge, die Milchstrasse, die Sternschnuppen, das leckere Essen und die vielen tollen Leute aus aller Welt machen diesen Ort zum Paradies auf Erden. Ich kriege einfach nie genug und kann das nächste Mal kaum erwarten! Hier meine 3×3 von diesem Trip. Weiter unten findet ihr das Video meines Bouldertrips in den Rocklands.

Meine Top 3 Begehungen

Macho King (7C+)

Diese Linie habe ich bereits bei unserem letzten Besuch hier vor 2 Jahren versucht. Obwohl ich mehrmals bis zur Kante klettern konnte, habe ich mich nie getraut beim letzten Zug voll abzudrücken. Nachdem ich mich dieses Jahr wieder nicht überwinden konnte, hatte ich innerlich bereits aufgegeben. An unserem letzten Klettertag liess ich mich schliesslich überreden dem Boulder noch eine letzte Chance zu geben. Plötzlich fühlte sich alles so leicht an, die Angst war wie weggeblasen und ich konnte den Boulder bis zum Top klettern. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an alle, die an mich geglaubt und mich unterstützt haben!

No Late Tenders (7C+)

Aufgrund einer Fingerverletzung konnte ich diesen Boulder beim letzten Mal nicht richtig versuchen. Dieses Jahr entpuppte er sich als perfektes Projekt. Am unserem ersten Tag erarbeitete ich mir alle Züge und konnte ihn in zwei Teilen klettern. Zu Beginn der zweiten Session wollte ich nochmals kurz den Anfang auschecken und kurz darauf stand ich bereits am Top!

The Stimulator (7C)

Mein liebster neuer Sektor heisst «The Section», wo sich auch diese Perle befindet. Ein waagrechtes Dach mit vielen Toehooks und einem Riesenschwung zum Abschluss, ich kann mir kaum etwas Besseres vorstellen!

Meine Top 3 Projekte für den nächsten Rocklands-Trip

Black Shadow (8A+)

Auf der Suche nach einem schweren Projekt war diese Linie mein erster Gedanke. Ohne grosse Erwartungen ging ich zum ersten Mal hin und konnte überraschenderweise gleich alle Züge bis auf einen klettern. Auch diesen Zug konnte ich mir schliesslich erarbeiten und den Boulder in drei überlappenden Teilen klettern. Leider war zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als die Hälfte unserer Zeit vorbei und es gab noch so viele andere Dinge, die ich versuchen wollte. Am Ende fehlte mir die nötige Geduld, all meine Zeit und Energie in diesen einen Boulder zu investieren, aber ich freue mich bereits auf ein Wiedersehen!

Amphitheatre (8A)

Obwohl dieser Boulder einen 45-minütigen Zustieg erfordert habe ich meine Entscheidung nicht bereut, es war mir jede Sekunde wert! Es fehlte nicht viel bei der Schlüsselstelle, doch nach mehreren Stunden musste ich mir schliesslich eingestehen, das ich schlichtweg zu müde war für einen Durchstieg. Leider war ich kein zweites Mal dort, hoffentlich klappt es beim nächsten Mal.

Natalie Bärtschi - Bild Tibor Varga
Natalie Bärtschi – Bild Tibor Varga

Kapstadt

Nach unserer Ankunft hatten wir das Glück, zwei wunderschöne Klettertage in der Umgebung von Kapstadt zu verbringen. Die Menge an makellosem weissen Sandstein mit Meersicht war überwältigend, ich war bestimmt nicht zum letzten Mal da!

Top 3 Durchstiege, die ich miterleben durfte

Whole in One (7C+)

Kurz nach seinem ersten 7B Boulder kletterte Nico gleich einen 7C+ Sprung, was für eine Leistung! Obwohl ich nicht selbst dabei sein konnte, war es eine Freude das Ganze auf Video miterleben zu dürfen.

Black Shadow (8A+)

Nur einmal wagten wir uns am Morgen zu diesem Block und ich realisierte schnell, weshalb hier normalerweise abends geklettert wird. In der Sonne war es viel zu warm und die Bedingungen waren alles andere als ideal. Trotzdem machten wir Fortschritte und als es mir dann wirklich zu heiss wurde, wollte Ishan noch einen letzten Versuch wagen. Ich traute meinen Augen kaum als er einfach durch die Schlüsselstelle kletterte und den Boulder durchstieg!

Guest List (8B)

An unserem letzten Tag beschlossen wir dem Sektor «Eland» einen Besuch abzustatten. Auch hier war es ziemlich warm, doch glücklicherweise lag dieser Boulder noch im Schatten. Nach einem kurzen Aufwärmen erarbeitete sich Remo alle Züge, gab einen Versuch vom Start und sicherte sich den Durchstieg. Wow!

Video über Natalie Bärtschis Aufenthalt in den Rocklands

Genug der Worte. Zum Glück hat Natalie ihren Aufenthalt mit Remo Sommer, Philipp Schädle, Michael Tschannen, Manuel Wacker und weiteren Freunden in Form eines Videos festgehalten.

Ratschläge für das Training von Natalie Bärtschi

In ihrem letzten Gastbeitrag verriet Natalie, was für sie in Sachen Training wichtig ist.

4 Ratschläge für dein Training von Natalie Bärtschi

Credits: Text Natalie Bärtschi – onsight.ch, Titelbild Franca Schmid

«Kletter-Weltmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.