Im Rahmen seines jüngsten Margalef-Aufenthaltes punktete Alexander Megos die Route Mejorando Imagen (9a) und bewertet sie mit 9b.

Meist werden Routen und Boulder abgewertet, von Aufwertungen hört man eher selten. Nicht so im Falle von Mejorando Imagen. Die stark überhängende Margalef-Route wurde von Iker Pou eingerichtet und im Juli 2013 durch Ramón Julián Puigblanque erstbegangen. Seither blieb es ruhig um die Route im Sektor Racó de la Finestra.

Alexander Megos mit der ersten Wiederholung

Beinahe acht Jahre später zog Mejorando Imagen die Aufmerksamkeit des deutschen Spitzenkletterers Alexander Megos auf sich. Zusammen mit dem Schotten Will Bosi schaute sich Alex die Route genauer an. Bereits am ersten Tag konnte Alex die einzelnen Züge entschlüsseln und die Route am zweiten Tag in zwei Sequenzen klettern.

Am dritten Tag konnte ich alle schwierigen Passagen klettern, fiel dann aber am letzten Zug des Daches.

Alexander Megos

Vielversprechend ging es am dritten Tag weiter. Alle Schlüsselstellen absolvierte Alex, um dann aber am letzten Zug der Dachlippe rauszufallen. Von da an ging es abwärts. Die kommende Woche schaffte es Alex nicht durch die Schlüsselpassage.

Ich gab die Route auf. Am letzten Tag gab ich dann aber doch noch einmal einen Versuch in Mejorando Imagen.

Alex Megos

Alex Megos bei der Begehung von Perfecto Mundo (9b+)


Last Day, Best Day

Eigentlich hat Alex die Route aufgegeben. Am letzten Tag seines Margalef-Aufenthaltes wollte er es dann noch einmal wissen und fuhr zu Mejorando Imagen. Wieder fiel er dreimal an der Schlüsselstelle zum Einfingerloch. Er blieb dran, passierte die Stelle im vierten Versuch des Tages und war sich sicher, den Umlenker endlich zu erreichen. Doch es kam anders. Wieder fiel er am letzten Zug der Dachlippe.

Ich war am Boden zerstört und frustriert.

Alex Megos

Am Ende des Tages stieg Alex in die Route ein, um die Expressschlingen abzubauen. Dabei packte ihn trotz der vorgängigen Ereignisse die Motivation. Er setzte zu einem letzten Versuch an.

Ich wollte nochmals einen Versuch geben, damit ich wenigstens mit blutigen Fingerkuppen nach Hause fahren kann.

Alex Megos

Und so setzte Alex zu seinem sechsten Versuch an – ohne jegliche Erwartungen. Er kletterte weit entfernt von ideal, schaffte den Schlüsselzug mit Ach und Krach. Doch er stürzte nicht – und kletterte die Route Rotpunkt. Ganz nach dem Motto “Last Day, Best Day”.

Aufwertung auf 9b

Der Erstbegeher der Route, Ramón Julián Puigblanque, schlug für Mejorando Imagen 9a als Schwierigkeitsgrad vor. Alexander Megos, als zweiter Begeher der Route, stuft Mejorando Imagen mit 9b ein und wertet die Linie damit deutlich auf. Hauptursache für diese Diskrepanz dürfte der Umstand sein, dass Ramón Julián Puigblanque bekannt für knüppelharte Bewertungen ist.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Ken Etzel