Aufrur: IFSC verlangt 150 CHF für Weltcup Livestream

Gestern kommunizierte der Internationale Kletterverband IFSC einen neuen Deal mit dem Sport-TV-Anbieter FloSports. Die Folge für alle Kletterinteressierten: Wer den Weltcup live mitverfolgen will, muss sich ein Abo von FloSports für ca. 150 CHF zulegen. Kein Schnäppchen. Entsprechend regt sich der Widerstand in der Kletterszene.

Fast unisono klingt es seitens der Athleten. Auf instagram, Facebook und Blogs regt sich Widerstand gegen den Entscheid des IFSC, die Übertragung der Internationalen Wettkämpfe exklusiv zu übertragen und dafür von den Interessierten 150 CHF pro Jahr zu verlangen. Bereits wurde eine Petition auf change.org lanciert, die sich gegen die Gebühr richtet.

Kopfschütteln unter den Athleten

Das Unverständnis in der Klettercommunity könnte nicht grösser sein. Auf Facebook, instagram und weiteren Plattformen regt sich der Widerstand. Am lautesten rufen die Athleten selbst.

Alexander Megos: Der IFSC schlägt den falschen Weg ein

Unter den zahlreichen Athleten meldet sich auch der Deutsche Kletterer Alexander Megos zu Wort und kommentiert den Entscheid wie folgt: „I’ve not got too much to do anymore with all the comps but hearing today that the IFSC made the decision to charge people to watch the live stream for world cups made me curious again. If their goal is to promote a developing sport in public by charging money to see a semi professional live stream then I’m not sure if this is the right way. If already geeks seriously consider not watching it anymore how will an average climber or beginner think about watching world cups? Correct. They won’t even think about it anymore. Mission accomplished. Thumbs up ? (that was sarcasm, spare the comments).“

Jakob Schubert: Wir müssen uns wehren

Auch Jakob Schubert meldet sich und kommentiert: „Season is about to kick off!! Leaving to Meiringen tomorrowAs high my excitement for this weekend is as disappointed am I about the announcement of the Ifsc today, the livestream of Worldcups will no longer be free. I really doubt this is the right solution to promote climbing. We gotta raise our voice together!“

Wir sind gespannt, wie sich die Geschichte entwickelt, denn der Vertrag zwischen dem IFSC und FlowSport ist unterzeichnet.

Hier geht’s zur Petition auf change.org.


Credits: Bild IFSC

Aktuell

Highend-Kletterschuh für harte Projekte | Unparallel Qubit

Mit dem Qubit hat Unparallel einen neuen High-Performance Kletterschuh...
00:12:03

Intimes Portrait der japanischen Olympionikin Miho Nonaka

Blick hinter die Kulissen: Begleite die japanische Kletterikone Miho Nonaka auf ihren intensiven Vorbereitungen für Olympia 2024.

Pou-Brüder und Micher Quito eröffnen neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85° M6)

Durchgehender 20-Stunden-Push: Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen im Alpinstil neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85°, M6).

Gängige Verletzungen beim Trailrunning und wie man sie vorbeugt

In diesem Artikel erfährst du, welche Verletzungen beim Trailrunning häufig vorkommen und was du dagegen tun kannst.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Highend-Kletterschuh für harte Projekte | Unparallel Qubit

Mit dem Qubit hat Unparallel einen neuen High-Performance Kletterschuh entwickelt, der im steilen und überhängenden Gelände so richtig auftrumpft. Wir sind mit der neuen...
00:12:03

Intimes Portrait der japanischen Olympionikin Miho Nonaka

Blick hinter die Kulissen: Begleite die japanische Kletterikone Miho Nonaka auf ihren intensiven Vorbereitungen für Olympia 2024.

Pou-Brüder und Micher Quito eröffnen neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85° M6)

Durchgehender 20-Stunden-Push: Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen im Alpinstil neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85°, M6).

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein