Chris Sharma (41) mit härtester Erstbegehung seines Lebens: Sleeping Lion (9b+)

Ziemlich genau zehn Jahre, nachdem er mit La Dura Dura seine erste 9b+ Route klettern konnte, schlägt Chris Sharma wieder zu: In Siurana gelingt ihm die Erstbegehung von Sleeping Lion (9b+). Mit dieser neuen Kingline setzt der 41-jährige Amerikaner seiner langjährigen Kletterkarriere das Sahnehäubchen auf.

Auch nach Jahrzehnten im Kletterbusiness gehört er immer noch zur Weltklasse: Der amerikanische Kletter-Superstar, Wahl-Spanier und Kletterhallen-Besitzer Chris Sharma hat in Siurana sein Projekt Sleeping Lion befreit. Die mit 9b+ bewertete Route ist – sofern sie im Grad bestätigt wird – die bislang schwierigste Erstbegehung des 41-Jährigen und eine der härtesten Sportkletterrouten der Welt.

«Sleeping Lion war eher ein persönliches Ziel, um mir selbst zu beweisen, dass ich wieder auf dieses Niveau aufsteigen kann.»

Chris Sharma

Sleeping Lion (9b+): Neue Kingline von Siurana

Sharma’s neue Route Sleeping Lion befindet sich im Sektor El Pati, unweit von anderen Highend-Klassikern wie La Rambla oder La Reina Mora. Der amerikanische Kletterprofi begann im Herbst 2021, sich intensiv mit seinem Projekt auseinanderzusetzen (siehe Video unten), schaffte es jedoch bis diesen Dienstag, 28. März 2023 nicht, den Umlenker zu klippen.

Sleeping Lion hat insgesamt 54 Züge und besteht aus mehreren anhaltenden Abschnitten mit schlechten Ruhepunkten. Eine besonders intensiver Abschnitt der Mega-Linie ist 35 Züge lang und muss laut Sharma ohne Pause bewältigt werden. Der Griff ins Magnesium ist nur an drei Punkten möglich.

Sahnehäubchen auf Sharma’s Kletterkarriere

Bestätigen zukünftige Wiederholer den vorgeschlagenen Grad von 9b+, würde dies Sleeping Lion zur schwierigsten Erstbegehung von Chris Sharma’s gesamter Kletterkarriere machen. Dies ist umso beeindruckender, als dass der 41-Jährige seit mehr als zwei Jahrzehnten immer wieder schwierigste Routen und Boulder erstbegeht und die Entwicklung des Klettersports massgeblich prägt.

«Sleeping Lion ist eine der besten Routen, die ich je eingerichtet habe.»

Chris Sharma

Video: Chris Sharma projektiert Sleeping Lion in Siurana

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++

Credits: Titelbild EpicTV España

Aktuell

Deutsche Meisterschaft Bouldern | Infos & Livestream

Hier findet ihr den Livestream und alle wichtigen Infos zu den Deutschen Meisterschaften im Bouldern vom 14./15. Juni in Pfungstadt.

Dieses Kletterseil ist signifikant schnittfester | Mammut Core Protect Rope

Schnittfester dank Aramid-Mantel: Mit dem Core Protect Rope setzt der Schweizer Bergsportausrüster Mammut neue Standards.

Historisch: Expeditions-Team erreicht Cho Oyu von nepalesischer Seite aus

Ein 7-köpfiges Team um Gelje Sherpa hat den Cho Oyu über eine neue Route auf der extrem schwierigen nepalesischen Seite bestiegen.
00:15:27

5 zeitsparende Tipps für ein effizientes Training

Heute gibt's 5 zeitsparende Tipps, wie ihr eure Trainingsroutine ohne Abstriche bei den Fortschritten deutlich verkürzen könnt.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Deutsche Meisterschaft Bouldern | Infos & Livestream

Hier findet ihr den Livestream und alle wichtigen Infos zu den Deutschen Meisterschaften im Bouldern vom 14./15. Juni in Pfungstadt.

Dieses Kletterseil ist signifikant schnittfester | Mammut Core Protect Rope

Schnittfester dank Aramid-Mantel: Mit dem Core Protect Rope setzt der Schweizer Bergsportausrüster Mammut neue Standards.

Historisch: Expeditions-Team erreicht Cho Oyu von nepalesischer Seite aus

Ein 7-köpfiges Team um Gelje Sherpa hat den Cho Oyu über eine neue Route auf der extrem schwierigen nepalesischen Seite bestiegen.
×Display Ads_350 90_Purja
×Display Ads_350 90_Purja