Dem Boulderpionier Fred Nicole und dem Schweizer Nachwuchskletterer Giuliano Cameroni gelingt die Begehung der Kletterroute Legacy (9a) in den südafrikanischen Rocklands. Die Begehung durch Giuliano Cameroni löste eine hitzige Debatte aus.

Wir schreiben das Jahr 2014, als Fred Nicole die Wand im Sektor Roadside in den Rocklands entdeckte und zusammen mit seinem Freund Joe die ersten Züge der Traumlinie ausboulderte. Im Folgejahr sprach Sean Maasch mit den lokalen Behörden, um das Einbohren der Route zu genehmigen – mit Erfolg. Damit konnte das Einrichten und richtige Projektieren der Route beginnen.

“Die Route besteht aus zwei Abschnitten. Die erste Hälfte ist sehr boulderlastig und verläuft an kleinen, glatten Griffen. Der zweite Teil ist dann ‘anhaltende’ Kletterei.”

Fred Nicole

Fred Nicole kämpfte mit Hüftproblemen

Im Jahr 2016 konnte Fred die Route in zwei Abschnitten klettern. Für den Durchstieg reichte es aber noch nicht. In den Jahren 2017 und 2018 hatte Fred mit Hüftproblemen zu kämpfen und konnte einzelne Züge aufgrund der Schmerzen nicht mehr klettern. Ende letzten Jahres entschied sich Fred für eine Hüftoperation und kam dieses Jahr ohne Erwartungen zurück zur Route.

Als ich dieses Jahr am Projektieren war, schlug mir Kathrin Lehmann eine leicht abgeänderte Beta vor, worauf der erste Abschnitt plötzlich wieder kletterbar war für mich. In meinem besten Go konnte ich die Route mit nur einem Hänger nach dem Boulderabschnitt klettern.

Fred Nicole

Giuliano Cameroni bittet um Erlaubnis, in die Route einzusteigen

Gleichzeitig war auch der Schweizer Nachwuchskletterer Giuliano Cameroni in den Rocklands. Dieser fragte Fred, ob er ebenfalls in die Route einsteigen dürfe.

“Ich wusste ehrlich gesagt nicht, was ich Giuliano antworten sollte. Bei Leuten meiner Generation ist es üblich, in eingebohrte Projekte von anderen erst einzusteigen, wenn der Erschliesser die Route selbst bereits punktete oder diese freigibt. Gleichzeitig wollte ich Giuliano, den ich seit seiner Geburt kenne und für seine Leistungen respektiere, nicht sagen, er dürfe die Route nicht probieren.”

Fred Nicole
Giuliano Cameroni bei der Erstbegehung von Legacy im Sektor Roadside – Rocklands, Südafrika. (Bild Shawn Raboutou)

Für Fred Nicole war es also keine einfache Situation. Er überliess die Entscheidung Giuliano Cameroni. Wenige Tage später war die Route Legacy (9a), die schwerste Route Südafrikas, erstbegangen – von Giuliano Cameroni. Dies löste eine hitzige Debatte in den sozialen Medien aus. Insbesondere ein Kommentar von Tchad Greedy, Freund von Giuliano, wurde heftig diskutiert.

Kletterprojekte geschlossen zu halten ist eine unakzeptable Praxis. Wir werden geschlossene Boulder- oder Sportkletterprojekte niemals respektieren, nur weil es das ‘Ego’ einer Person so will!”

Tchad Greedy

Giuliano seinerseits drückt sich diplomatischer aus. Leute seiner Generation würde kaum mehr Projekte geschlossen halten. Sein Ziel sei simpel: Er wollte schwer klettern, Spass haben und andere inspirieren, Linien zu finden und mit anderen Kletterinnen und Kletterern zu teilen. Seiner Meinung nach sei dies der beste Weg, den Klettersport weiterzubringen.

Zwei Tage später begeht auch Fred Nicole die Kletterroute Legacy

Lediglich zwei Tage nach der Begehung von Giuliano Cameroni holte sich auch Fred Nicole den roten Punkt in der 9a-Route Legacy. Perfektes Wetter und eine kühle Brise herrschten vor und ermöglichten es Fred, sein Langzeitprojekt zu begehen.

“Die ganze Kontroverse, die diese Route auslöste, interessiert mich nicht. Am wichtigsten ist, dass wir weiterhin die Ethik, die Leute, die Natur und den Fels respektieren und weiterhin offen für konstruktive Diskussionen sind. Denn wir können alle voneinander lernen und Spass haben.”

Fred Nicole

Giuliano Cameroni “teilt” Erstbegehung mit Fred Nicole

Wie Giuliano Cameroni kommuniziert, habe er nicht gewusst, wie nah Fred Nicole am Durchstieg war. Er wolle die Erstbegehung von Legacy mit Fred teilen, weil dieser viel mehr Aufwand in die Route steckte als er selbst und weil nur so der Name Fred Nicole mit der Route verbunden bleibe.

“Fred ist einer meiner Helden seit ich klettere. Ich freue mich, die Erstbegehung von Legacy zusammen mit ihm zu teilen.”

Giuliano Cameroni

Das könnte dich auch interessieren

+++
Credits: Titelbild Conditions Are Perfect