Helikopterflüge zu den Berghütten der grossen Alpenvereine sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Die Hüttengäste schätzen den Komfort und die ausgewogene Küche, entsprechend viel Material muss in die Hütten transport werden. Das Projekt Tragbar hinterfragt diese Tendenz und will die Zahl der Helikopterflüge verringern.

Immer mehr Menschen suchen Abwechslung zum Alltag sowie Erholung in den Bergen. Sei es auf einer Wanderung, beim Bergsteigen oder Klettern. Die Leute schätzen nebst dem sportlichen Aspekt die Natur, sowie die Ruhe in den Bergen.

Dauert der Aufenthalt mehr als einen Tag wird oft in einer der Hütten eines Alpenclubs übernachtet. Am bekanntesten sind dabei die Hütten des SAC, doch auch der Akademische Alpen Club Bern, kurz AACB, betreibt drei beliebte Hütten.

Diese Hütten werden, wie die meisten andern Hütten im Alpenraum, mittels Helikopterflügen versorgt. Gerade in der Hochsaison sind regelmässige Versorgungsflüge bislang unabdingbar, um den steigenden Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden.

Projekt Tragbar: Verpflegung selbst in die Hütte bringen

Hier setzt das Projekt Tragbar an: Es möchte dazu anregen, sich über die zunehmende Anzahl der Versorgungsflüge Gedanken zu machen, der Verpflegung in den Hütten wieder einen anderen Stellenwert geben und die Ruhe in den Bergen erhalten.

Bietschhornhütte des AACB (Bild Lötschental Marketing AG)
Bietschhornhütte des AACB (Bild Lötschental Marketing AG)

Vor nicht all zu langer Zeit brachten Berggängerinnen und Berggänger ihre Verpflegung komplett selbst in die Hütten. Zu diesem Zustand soll nicht zurückgekehrt werden, schliesslich schätzen die meisten Hüttenbesuchenden die guten Koch- und Backkünste der Hütten-Teams. Das Ziel ist es, dass langfristig möglichst alle Hüttenbesuchenden vorgängig in der Hütte anfragen was noch benötigt wird, diese Waren in einem Depot beziehen können und entsprechend der Rucksackkapazitäten mitbringen.

Um das Projekt Tragbar zu lancieren starten wir mit einem Tragfest am 3. Juli 2021 in der Bietschhornhütte.

Tragfest in der Bietschhornhütte

Im Sommer 2021 startet das Projekt mit einem Tragfest in die Bietschhornhütte. Am Samstag, 3. Juli 2021 werden so viele Güter wie möglich von Wiler im Lötschtental in die Bietschhornhütte getragen. Das Ziel dieses Wochenendes ist es einen Helikopterflug einzusparen, das heisst etwa 700 kg Material (mehr ist besser) hochzutragen. Wir schätzen, dass wir dafür mindestens 50 Tragende brauchen. Es gilt auch hier: je mehr, je besser! Als Dank gibt es in der Hütte ein Rahmenprogramm und für die Tragenden stehen Speis und Trank gratis bereit.

Flyer Tragfest

Informationen und Programm des Tragfestes in der Bietschhornhütte

  • Datum: Samstag, 3. Juli 2021
  • Ausgangspunkt: Haltestelle «Wiler (Lötschen), Gschteinät»
  • Bezug Güter für Transport: 09.15 bis 14.00 Uhr
  • Zustieg: 1’200 Höhenmeter, Dauer: Je nach Fitness/Zuladung 2.5 – 6 Stunden
  • Teilnahme ist kostenlos
  • Verpflegung für den Zustieg muss selbst mitgebracht werden
  • Die Hütte verfügt über 25 Schlafplätze (Reservation nötig, für Helfer/innen kostenlos)
  • Weitere Übernachtungsmöglichkeiten gibt es im Tal. Die Abreise am gleichen Tag ist möglich.
  • Am Montag, 28. Juni 2021 wird basierend auf der Wetterprognose entschieden ob der Anlass stattfindet oder nicht. Regen allein ist kein Grund für eine Absage.

Anmeldung Tragfest AACB

Bitte meldet euch so schnell als möglich an. Die Anmeldung verbindlich. Sollte es euch dennoch nicht möglich sein zu kommen, bitten wir euch um eine Abmeldung. Es sind auch spontane Helfende willkommen. Allerdings sind wir darauf angewiesen, dass sich genügend Leute rechtzeitig anmelden. Denn der Anlass wird nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt. Wir wollen nicht, dass der Heli schliesslich doch noch mit halber Ladung fliegen muss. Nach der Anmeldung werdet ihr per Mail über Neuigkeiten sowie allfällige Änderungen informiert.

Durchführung

Das Tragfest wird auch bei Regen stattfinden. Sollte es das Wetter beispielsweise durch starke Gewitter oder ähnliches verunmöglichen den Anlass sicher durchzuführen, wird am Montag, 28. Juni 2021 entschieden ob das Tragfest abgesagt werden muss. Alle Angemeldeten werden per Mail und auch auf der Homepage über den Entscheid informiert.

Schutzkonzept

Grundsätzlich gelten die Regeln des BAG. Insbesondere dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, muss eine Maske getragen werden.

Das Wichtigste im Überblick

Fragen

Fragen richtet ihr bitte an [email protected]