Der Abschluss seines Spanien-Trips könnte nicht besser sein: Jakob Schubert klettert die Route Victimes del Futur (9a) in Spanien flash. Als Bewertung schlägt er 8c+/9a vor.

Vor weniger als einer Woche punktete Jakob Schubert mit Perfecto Mundo (9b+) einer der schwersten Routen der Welt. Es war die erste Route in diesem Grad für den 28-Jährigen. Beflügelt von diesem Erfolg setzte er sich ein weiteres hoch gestecktes Ziel: Er wollte eine 9a-Route im Flash-Stil begehen. Flash bedeutet, dass er die Route anschauen und Informationen über deren Züge von Dritten einholen kann, jedoch die Stellen oder Züge der Route nicht ausprobieren darf.

Als Route wählte Jakob Victimes del Futur im Klettergebiet Margalef. Die Route wurde vom Spanier Ramon Julian Puigblanque im Jahr 2015 als 8c erstbegangen. Nachdem einige Griffe ausbrachen, wurde die Route von den Wiederholern mit 9a bewertet.

Anghelo Bernal gibt Jakob Schubert Informationen zur Route Victimes del Futur

Vor seinem Flash-Versuch tauschte sich Jakob Schubert mit dem Kolumbianer Anghelo Bernal aus, der die Route am Projektieren ist. Anghelo gab Jakob detaillierte Infos zu den einzelnen Zügen und unterstützte den Österreicher bei seiner Flashbegehung. Nach der Begehung meinte Jakob Schubert, die Route sei eher im Bereich 8c+/9a einzuordnen.

Hat allen Grund zur Freude: Jakob Schubert. (Bild Rainer Eder)

Eine Route im neunten Franzosengrad flash oder onsight zu klettern, schafften bisher lediglich Adam Ondra und Alex Megos.

“Ein riesen Dankeschön geht an Anghelo Bernal, der mir die perfekte Beta und Unterstützung für meine Flash-Begehung gab. Was für ein verrückter Trip. Jetzt gebe ich meinem Körper 10 Tage Pause, bevor ich an meinen Speedkletter-Fähigkeiten arbeite.”

Jakob Schubert

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Julia Cassou, Portraitbild Rainer Eder