Obed Hardmeier wiederholt Schwarz Mönch (9a/+)

Dem Schweizer Obed Hardmeier gelingt die Rotpunktbegehung der Route Schwarz Mönch bei Gimmeldwald. Schwierigkeitsgrad pendelt sich bei 9a/+ ein.

In vielen Klettergebieten Europas ist Hochsaison und so erreichen uns entsprechend viele Meldungen – jüngst vom Schweizer Kletterer Obed Hardmeier. Ihm gelingt die Wiederholung der Route Schwarz Mönch bei Gimmelwald, einer der schwierigsten Sportkletterrouten der Schweiz.

Die Bedingungen waren nahezu perfekt und ich konnte die Route gleich im ersten Versuch durchsteigen. Ich war überglücklich und ziemlich erleichtert, dass es noch vor Saisonende geklappt hat.

Obed Hardmeier

So perfekte Bedingungen vorzufinden ist keine Selbstverständlichkeit, denn Hardmeier ist keineswegs Profikletterer, der sich die idealen Klettertage das Seil schnappen und klettern gehen kann. Der 28-Jährige hat im September ein Vollzeit-Masterstudium an der ETH Zürich begonnen und arbeitet nebenbei noch 20%.

Rectangle_Knatsch im Magic Wood

Dass körperliche Fitness, meteorologische Bedingungen im Gebiet zusammenspielen und er auch noch einen freien Tag zur Verfügung hat, ist eine Herausforderung für sich. Umso eindrücklicher ist denn auch seine jüngste Begehung!

Obed Hardmeier bei der Rotpunktbegehung von Schwarz Mönch in Gimmelwald. (Bild Edition Filidor)
Obed Hardmeier bei der Rotpunktbegehung von Schwarz Mönch in Gimmelwald. (Bild Edition Filidor)

Die Route Schwarz Mönch wurde vom Berner Sascha Lehmann im Juni 2020 erstbegangen und als leicht schwieriger als 9a bewertet. Ganz im Gegenteil zu vielen anderen Routen, erfuhr Schwarz Mönch nach der ersten Wiederholung eine Aufwertung. Marco Müller sicherte sich am 24. August vergangenen Jahres die Rotpunktbegehung des Gimmelwald-Testpieces und gab als Bewertung 9a+ an. «Schwarz Mönch ist deutlich härter als alle 9a’s, die ich bisher gemacht habe», sagte Müller. Eine weitere Begehung geht auf das Konto von David Firnenburg, der Schwarzmönch mit 9a bewertete.

Grad pendelt sich bei 9a/+ ein

Ganz so klar war also bis vor Kurzem nicht, wie schwierig die Route wirklich ist. Und Klarheit herrscht auch jetzt nicht vor. Denn Obed Hardmeier schreibt auf Anfrage: «Schwarz Mönch ist deutlich schwerer als Jungfraumarathon und Alpenbitter [beide 9a] – weitere Begehungen sollen aufklären.» Der Grad 9a+ ist also nicht bestätigt. Fest steht auf alle Fälle, dass Schwarz Mönch eine der schwierigsten Routen der Schweiz ist.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++
Credits: Bildmaterial Edition Filidor

Aktuell

Alex Honnold pulverisiert Solo Speed Rekord der Salathé Wall

Alex «No-Big-Deal» Honnold hat am El Capitan einen neuen Rope Solo Speed-Rekord aufgestellt: Die Salathé-Wall in 11 Stunden und 18 Minuten.

Piotr Krzyzowski besteigt Lhotse und Everest ohne künstlichen Sauerstoff

8000er Doppelbesteigung mit Stil: Der Pole Piotr Krzyzowski besteigt Lhotse und Everest ohne Flaschensauerstoff in unter 48 Stunden.

Jonathan Siegrist mit knallharter Erstbegehung: Anemology (9b)

Jonathan Siegrist eröffnet 9b-Route: In den Utah Hills gelingt dem starken Amerikaner die Erstbegehung von Anemology.

Petra Klingler und Julien Clémence sind Boulder-Schweizermeister 2024

Petra Klingler gewinnt ihren elften Schweizer Meistertitel im Bouldern. Julien Clémence sichert sich seinen dritten Sieg.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Alex Honnold pulverisiert Solo Speed Rekord der Salathé Wall

Alex «No-Big-Deal» Honnold hat am El Capitan einen neuen Rope Solo Speed-Rekord aufgestellt: Die Salathé-Wall in 11 Stunden und 18 Minuten.

Piotr Krzyzowski besteigt Lhotse und Everest ohne künstlichen Sauerstoff

8000er Doppelbesteigung mit Stil: Der Pole Piotr Krzyzowski besteigt Lhotse und Everest ohne Flaschensauerstoff in unter 48 Stunden.

Jonathan Siegrist mit knallharter Erstbegehung: Anemology (9b)

Jonathan Siegrist eröffnet 9b-Route: In den Utah Hills gelingt dem starken Amerikaner die Erstbegehung von Anemology.
×Display 350x90_Knatsch im Magic Wood