Die beiden Österreicher Jakob Schubert und Nicolai Uznik machen kurzen Prozess in Brione und dem Val Bavona. Beide klettern sie sieben Boulder im achten Franzosengrad innert kürzester Zeit.

Drei Tage bei besten Bedingungen in einer Region, die vor Traumlinien nur so strotzt. Da starten Jakob Schubert und Nicolai Uznik richtig durch. Von Jakob sind wir uns gewohnt, dass er nach seinen Trips jeweils unglaubliche Ticklisten präsentiert.

Bei seinem jüngsten Trip wurde er unter anderem vom Nachwuchstalent Nicolai Uznik begleitet – der mit Grossmeister locker mithält. Beide klettern sie sieben 8er-Boulder, eine 8c-Linie inklusive und singen eine Lobeshymne auf das Tessin.

Ich bin immer wieder beeindruckt von der Schönheit und der Felsqualität dieser Täler.

Jakob Schubert

Wenn so schwierige Boulder so schnell geklettert werden, dann droht den Linien oft eine Abwertung. So geschehen im Falle von General Disarray und The Kingdom. Zumindest bei Jakob Schubert müssen die beiden Linien etwas Federn lassen, wenn auch nur minim. Er gibt bei The Kingdom 8b+ an (bisher 8b+/8c) und senkt auch die Bewertung des Brione-Klassikers General Disarray von 8b auf 8a+/8b ab.

Die Bilanz des ersten Tessin-Trips von Nicolai Uznik lässt sich sehen. (Bild Michael Piccolruaz)
Die Bilanz des ersten Tessin-Trips von Nicolai Uznik lässt sich sehen. (Bild Michael Piccolruaz)

Die Ticklist von Jakob Schubert

Die Ticklist von Nicolai Uznik

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Sebastian Marko und Johannes Mair

Kletterschuh