Einmal mehr macht Elias Iagnemma mit der Begehung einer schweren Boulderlinie auf sich aufmerksam. Im italienischen Varazze gelingt ihm der 8c+ Boulder Gioia.

Erstbegangen wurde die Linie von Christian Core vor dreizehn Jahren. Eine erste Wiederholung heimste sich Adam Ondra drei Jahre später ein und wertete den Boulder von 8c auf 8c+ auf. Es dauerte weitere drei Jahre, bis Nalle Hukkataival den Boulder bezwingen konnte.

Dann wurde es ruhig um Gioia. Erst im Dezember 2020 kam es zu einer Wiederholung, als Niky Ceria den Boulder durchsteigen konnte. Nun ist es wieder ein Italiener, Elias Iagnemma, der Gioia knacken kann.

Ja, ich benötigte einige Tage, um zu realisieren, was passierte. Ja, mir ist die 5. Begehung von Gioia gelungen.

Elias Iagnemma

In seiner Ankündigung äussert sich Elias auch zum Schwierigkeitsgrad der Route. Wie gesagt wurde die Linie von Adam Ondra auf 8c+ aufgewertet. Elias meint nun, die Schwierigkeit von Gioia liege wohl im Bereich 8c/+.

Der junge Italiener machte 2018 und 2019 schon von sich hören, als er Kryptos am Morchelstock und Dreamtime in Cresciano kletterte. Das folgende Video zeigt seine Begehung.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Mellow