Vor rund einer Woche fand der Boulderwettkampf “Goldfinger” in der Boulderhalle LÖ bloc in der Nähe der Schweizer Grenze bei Basel statt. Hier folgt der Bericht der Verantstalter:

Die Halle war zu 2/3 leer geschraubt worden, so dass die 36 Qualifikations-Boulder eine gewisse Alleinstellung hatten. Die Stimmung war gelöst und es wurde sportlich fair gekämpft. Viele begeisterte Gesichter – der Kuchen in der Sonne oder der leckere Burger vom Foodtruck, der eigens aus Freiburg kam, trugen mit dazu bei.

120 Athleten boulderten im LÖ bloc um die Wette

Zum Kräftemessen kamen 120 Athleten, von Konstanz bis Karlsruhe, von Strassburg bis zur benachbarten Schweiz. Schon früh kristallisierte sich heraus, wer gute Chancen auf den Einzug ins Finale hatte. Bei den Damen setzte sich Seriensiegerin Manon Ribs aus Strassburg mit 22 Flashs, 5 Tops und 7 mal Bonus in der Punkterwertung deutlich vor die deutsche Nationalkaderathletin Solveig Korherr (Schaffhausen).

Pascal Bernhard gewinnt vor Joachim Rubarth und Tobias Steiger

Bei den Herren war Pascal Bernhard (Konstanz) mit beeindruckenden 34 Flashs und 2 Tops der einzige Athlet, der alle Top-Griffe erreichte. Knapp dahinter war Joachim Rubarth (Freiburg) mit 26 Flashs, 7 Tops und 3 mal Bonus. Tobias Steiger (Wehr), Andreas Seitzer & Pit Hermann (beide Lörrach) und Max Unger (Konstanz) komplettierten das Finale.

Die Rangliste

Damen: 1. Solveig Korherr, 2. Manon Ribs, 3. Jasmin Kübler
Herren: 1. Pascal Bernhard, 2. Joachim Rubarth, 3. Tobias Staiger
Jugend M: 1. Stefan Jasper, 2. Julian Anders, 3. Max Hummel
Jugend W: Ninond Pascaud, 2. Isabell Retter, 2. Kiyomi Wilberg
Senioren M: 1. Matthias, 2. Robert Jasper, 3. Ralf Herrmann
Ladys: 1. Katharina Ulbrich, 2. Nancy Bernhard, 3. Judith Gleich


Credits: Text & Bild (pd)

«Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.