Schalck gewinnt Gold, Van Duysen sichert Belgien erste Weltcup-Medaille

Am IFSC Boulder Weltcup in Hachioji ist das Podium der Herren fest in französisch-belgischer Hand. Mejdi Schalck sichert sich das zweite Weltcup-Gold seiner Karriere, Teamkollege Paul Jenft gewinnt Bronze. Zwischen den Beiden landete Hannes Van Duysen, der Belgien mit seiner Silbermedaille den ersten Weltcup-Podestplatz beschert.

Im Finale des ersten IFSC Boulder Weltcups des Jahres konnten sich die Athleten aus Frankreich und Belgien gegenüber der Konkurrenz aus Asien durchsetzen. Den Sprung zu oberst aufs Podest gelang Mejdi Schalck. Für den erst 18-jährigen Franzosen ist es die bereits zweite Weltcup-Goldmedaille seiner Karriere.

IFSC Boulder Weltcup Hachioji: Finalhighlights Herren

«Ich bin sehr glücklich über die Goldmedaille, denn das war ein grosses Ziel, für das ich im Winter trainiert habe. Ich wollte eine zweite Medaille gewinnen, um mir selbst zu zeigen, dass ich es schaffen kann.»

Mejdi Schalck
Mejdi Schalck freut sich über seine starke Leistung am IFSC Boulder Weltcup in Hachioji. Bild: Dimitris Tosidis/IFSC
Mejdi Schalck freut sich über seine starke Leistung am IFSC Boulder Weltcup in Hachioji. Bild: Dimitris Tosidis/IFSC

Trainingspartner und Teamkollege Paul Jenft beendete den Wettkampf als Drittbester – eine persönliche Bestleistung für den ebenfalls noch jungen Athleten. Seit rund sechs Jahren trainieren die beiden Franzosen gemeinsam und pushen sich gegenseitig. «Es ist eine gute Rivalität für beide von uns», sagt Mejdi Schalck.

Dem pflichtet Paul Jenft bei und ergänzt mit einem Augenzwinkern: «Ich bin glücklich, aber ich bin auch frustriert, weil Mejdi mich immer schlägt. Aber er treibt mich an, stärker zu werden, weil er mein Freund ist und wir sehr gut zusammen trainieren.»

Erstes Weltcup-Gold für Belgien

Eine kleine Sensation schaffte Hannes Van Duysen. Als erst zweite Belgier überhaupt qualifizierte er sich für ein Boulder Weltcup-Finale. Und mit seiner Silbermedaille sicherte er Belgien die erste Weltcup-Medaille überhaupt.

«Es ist das erste Mal, dass Belgien eine Medaille holt, das ist ziemlich cool.»

Hannes Van Duysen
Der 19-jährige Hannes Van Duysen klettert am IFSC Boulder Weltcup in Hachioji auf den zweiten Platz. Bild: Dimitris Tosidis/IFSC
Der 19-jährige Hannes Van Duysen klettert am IFSC Boulder Weltcup in Hachioji auf den zweiten Platz. Bild: Dimitris Tosidis/IFSC

Hannes Van Duysen bestreitet erst seit zwei Jahren internationale Wettkämpfe und ist entsprechend begeistert von seinem Resultat. Es sei schon aufregend gewesen, das Halbfinale zu erreichen. Von da an habe er keinen Druck mehr gespürt. «Ich bin einfach so geklettert, wie ich es wollte, und habe es ins Finale geschafft. Am Ende auf dem Podium zu stehen, ist wirklich verrückt.»

Die beiden Japaner Kokoro Fujii und Sorato Anraku beendeten den Weltcup vor heimischem Publikum auf den Plätzen vier und fünf. Auf Rang sechs landete der Koreaner Jongwon Chon.

Der Koreaner Jongwon Chon bedankt sich beim Publikum. Bild: Dimitris Tosidis/IFSC
Der Koreaner Jongwon Chon bedankt sich beim Publikum. Bild: Dimitris Tosidis/IFSC

Yannick Flohé stärkster Athlet aus DACH-Raum

Yannick Flohé zeigte sich sehr stark, verfehlte das Finale nur knapp und landete auf Platz 11. Als bester Österreicher beendete Nicolai Uznik den Boulder Weltcup in Hachiji auf Rang 18. Stärkster Schweizer war an diesem Wochenende Nils Favre auf Platz 59.

IFSC Boulder Weltcup Hachioji: Rangliste Herren

  1. Mejdi Schalck (FRA)
  2. Hannes Van Duysen (BEL)
  3. Paul Jenft (FRA)
  4. Kokoro Fujii (JPN)
  5. Sorato Anraku (JPN)
  6. Jongwon Chon (KOR)

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++

Credits: Titelbild Dimitris Tosidis/IFSC

Aktuell

Anak Verhoeven klettert 9b | La Planta de Shiva

Anak Verhoeven gelingt Begehung der 9b-Route La Planta de Shiva. Sie ist damit die vierte Frau, die eine Route in diesem Grad punkten konnte.

Didier Berthod klettert seine Schicksalslinie Cobra Crack

Es ist vollbracht: Der schweizer Riss-Spezialist Didier Berthod klettert mit Cobra Crack diejenige Route, die sein Leben veränderte.

Olympic Qualifier Series Shanghai | Infos & Livestream

Olympic Qualifier Series zum ersten: Vom 16. bis 19. Mai kämpfen 160 Kletterinnen und Kletterer in Shanghai um die letzten Olympiatickets.
00:17:24

Adam Ondra geht unter die Hochhaus-Kletterer

Für einen Werbespot hat Adam Ondra einen Exkurs in die Welt des Fassadenkletterns gewagt und in Prag das Filadelfie-Hochhaus erklommen.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Anak Verhoeven klettert 9b | La Planta de Shiva

Anak Verhoeven gelingt Begehung der 9b-Route La Planta de Shiva. Sie ist damit die vierte Frau, die eine Route in diesem Grad punkten konnte.

Didier Berthod klettert seine Schicksalslinie Cobra Crack

Es ist vollbracht: Der schweizer Riss-Spezialist Didier Berthod klettert mit Cobra Crack diejenige Route, die sein Leben veränderte.

Olympic Qualifier Series Shanghai | Infos & Livestream

Olympic Qualifier Series zum ersten: Vom 16. bis 19. Mai kämpfen 160 Kletterinnen und Kletterer in Shanghai um die letzten Olympiatickets.