Der Profikletterer und Alpinist Filip Babicz stellt im Mont Blanc Massiv einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf: Er besteigt den Grand Capucin seilfrei in gerade mal 49 Minuten. Die Standardzeit für diese Tour beträgt acht Stunden.

Am 23. September um 12.00 Uhr startete Filip Babicz seinen Rekordversuch. Vor ihm die senkrechte Wand des Grand Capucin. Der Pole wählte für sein Speed-Solo die Schweizer Route und stieg über O Sole Mio aus. Aus dieser Kombination ergibt sich eine Wandhöhe von 570 Metern. Bereits um 12.49 Uhr stand er auf dem exponierten Gipfel auf 3838 Metern über Meer und stoppte die Zeit.

Nach nur 49 Minuten steht Filip Babicz auf dem Gipfel des Grand Capucin. Bild Cantabris Milano
Nach nur 49 Minuten steht Filip Babicz auf dem Gipfel des Grand Capucin. Bild Cantabris Milano

Saison mit mehreren Tiefs

«Dieser Erfolg ist sehr wichtig für mich», sagt Filip Babicz. Die Saison sei für ihn alles andere als geplant gelaufen. Erst musste er krankheitsbedingt von der Peru-Expedition an die Ostwand des Siula Grande zurücktreten. Wieder Zuhause, zwangen ihn persönliche Probleme, auch sein Projekt am Piz Badile aufgeben.

«Unter diesen Umständen begann ich am 20. August mit den Vorbereitungen für den Grand Capucin», erzählt Filip Babicz. Im Kopf sei die Idee für diese Speedbegehung bereits im Mai entstanden, als er mit Simone Rigollet erstmals über die Schweizer Route auf den Grand Capucin kletterte.

«Quasi im Foto-Finish des Sommers, am letzten brauchbaren Tag der Saison, konnte ich diese für mich sehr wichtige Besteigung nach Hause bringen.»

Filip Babicz

Insgesamt sechsmal kletterte Babicz als Training die geplante Linie. «Drei Mal am Seil und drei weitere Male alleine.» Bis zum Ende daran zu glauben, dass es funktionieren wird, habe einen unerschütterlichen Glauben vorausgesetzt. «Quasi im Foto-Finish des Sommers, am letzten brauchbaren Tag der Saison, konnte ich diese für mich sehr wichtige Besteigung nach Hause bringen.»

Filip Babicz und sein Ziel, der Grand Capucin im Mont Blanc Massiv. Bild Cantabris Milano
Filip Babicz und sein Ziel, der Grand Capucin im Mont Blanc Massiv. Bild Cantabris Milano

Bekannt für schnelle Begehungen

Filip Babicz hat sich seit bald 20 Jahren dem Klettern verschrieben und als Mitglied im polnischen, später im italienischen Nationalkader, mehrere Weltcups bestritten. Über die Jahre hat er an riskanten Highballs in Bishop, an schwierigen Mehrseillängen-Touren in der polnischen Tatra sowie im Himalaya seine Spur hinterlassen.

Filip Babicz: Speed-Rekord am Pizzo Badile

Einen Namen in der internationalen Kletterszene hat sich Filip Babicz mit seinen leichten und schnellen Alpinbegehungen sowie mit knallharten Drytooling-Touren gemacht. So hat er beispielsweise den Peuterey-Grat solo in 17 Stunden geklettert, die Tre Cime di Lavaredo von Misurina aus in 6 Stunden und 30 Minuten überschritten oder das Matterhorn in 5 Stunden und einer Minute bestiegen. Erst kürzlich stellte er am Piz Badile einen neuen Rekord auf, indem er in 42 Minuten und 52 Sekunden über die Nordkante rauschte.

Solo-Begehungen am Grand Capucin

  • First Solo Ascent: Franco Perlotto am 9. Juni 1977
  • Winter Solo Ascent: Jean Christophe Lafaille im Januar 1990
  • Up & Down Free Solo Ascent: Alexander Huber am 5. August 2008
  • Onsight Solo Ascent: Alex Honnold am 9. Juli 2016
  • Speed Solo Ascent: Filip Babicz am 23. September 2022

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++

Credits: Titelbild Cantabris Milano

Geschenkideen
EnglishSpanishFrenchItalianGerman