Diesen Frühling zog sich Jimmy Webb bei einem Sturz einen mehrfachen Bänderriss am Knöchel zu. Die daraus resultierende Zwangspause scheint der starke Amerikaner gut überstanden zu haben. Jüngst wiederholte er in Lincoln Lake Drew Ruanas Testpiece Insomniac (8C+) und ist damit definitiv back in the game.

Es ist schon erstaunlich, wie schnell es Profisportlern gelingt, Verletzungen auszukurieren. Diesen Frühling flog Jimmy Webb aus einem schwierigen Boulder im Tessin und riss sich bei der unsanften Landung mehrere Bänder am Knöchel. Bei seinen ersten «Gehversuchen» am Fels Anfang Juni konnte er bereits wieder 8A+ bouldern. Und jetzt bewegt sich der Amerikaner bereits wieder auf Top-Level, wie seine jüngste Begehung beweist: In Lincoln Lake wiederholte er den 8C+ Boulder Insomniac.

jimmy-webb-boulder-tessin
Das Corpus Delicti: An diesem Block verletzte sich Jimmy Webb im Frühjahr 2022. Bild: @patinaeater

High Season in Lincoln Lake

Insomniac, der 8C+ Boulder, den Drew Ruana am 9. Juli 2021 erstbeging, war jüngst ein begehrtes Kletterziel. Neben Jimmy Webb profitierte auch Daniel Woods von den sinkenden Temperaturen im Herbst. Endlich sei er in der finalen Reibungs-Traverse am Ende des Boulders nicht mehr von den Slopern geschmolzen, kommentierte Woods seinen erfolgreichen Durchstieg.

Daniel Woods klettert Insomniac (8C+). Bild: @dreamaliveproductions 
Daniel Woods klettert Insomniac (8C+). Bild: @dreamaliveproductions 

«Insomniac ist an der Schwelle von 8C zu 8C+, aber ich habe das Gefühl, dass es schwieriger ist als die meisten 8Cs, die ich in diesem Stil gemacht habe.»

Daniel Woods

Drew Ruana bei der Erstbegehung von Insomniac (8C+)

Insomniac setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Einer maximalkräftigen Leistensequenz und einer sehr technischen Traverse an abschüssigen Slopern. Spannend ist, was Daniel Woods zum Schwierigkeitsgrad sagt: «Insomniac ist an der Schwelle von 8C zu 8C+, aber ich habe das Gefühl, dass es schwieriger ist als die meisten 8Cs, die ich in diesem Stil gemacht habe.»

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild @dreamaliveproductions 

Geschenkideen
EnglishSpanishFrenchItalianGerman