Stark, stärker, Bosi und Roberts. Den beiden Kletterern scheint aktuell fast alles zu gelingen, was sie sich vornehmen. Die jüngsten Beispiele: Will Bosi wiederholt Forgotten Gem (8C) und Ephyra (8C+). Aidan Roberts entschlüsselt mit Vecchio Leone Sitstart (8C+, FA) ein Boulderproblem, an dem sich vor 15 Jahren schon Grössen wie Bernd Zangerl versuchten.

Aidan Roberts und Will Bosi statteten in jüngster Zeit verschiedenen Schweizer Bouldergebieten einen Besuch ab und hakten dabei diverse Mega-Linien ab: Erst gelang beiden eine rasche Wiederholung von Alphane (9A), dann zog Aidan Roberts auf dem Gotthardpass Stairway to Heaven (8B) und Child of Hell (8C), während Will Bosi Vecchio Leone (8B) flashte und vor wenigen Tagen Forgotten Gem (8C) sowie Ephyra (8C+) wiederholte. Aidan Roberts krönte seinen Bouldertrip mit der Erstbegehung von Vecchio Leone Sitstart (8C+).

Ein Klassiker nach dem Anderen

«Jesus Christ Dude… Chilll», «What the fuck is going on with you» oder «It’s been seriously inspiring stuff to watch your trip unfold!», so lauten nur einige der Kommentare auf Will Bosi’s Instagram. Gemein ist ihnen eines: Die Verblüffung der versammelten Klettercommunity über Will Bosi’s Ticklist, die nicht zu wachsen aufzuhören scheint.

«Forgotten Gem (8C) ist eine absolut unglaubliche Linie und wird definitiv zu einem zukünftigen Klassiker von Chironico werden.»

Will Bosi

Video: Will Bosi klettert Ephyra (8C+)

Will Bosi scheint jeweils selbst ein wenig überrascht zu sein, wenn er wieder oben auf einem Boulder-Klassiker steht. So beispielsweise bei Ephyra, der 8C+ Linie von Jimmy Webb: «Ich bin sehr glücklich und ziemlich erstaunt, dass ich diesen Boulder in nur wenigen Tagen klettern konnte.» Er habe Ephyra letztes Jahr kurz ausprobiert, damals den Schlüsselzug jedoch nicht machen können.

Was die Schwierigkeit der Linie angeht, stuft der starke Schotte Ephyra als eher einfachere 8C+ ein. «Definitiv härter als Forgotten Gem, jedoch einfacher als Alphane oder Honey Badger.»

«Ephyra ist definitiv härter als Forgotten Gem, jedoch einfacher als Alphane oder Honey Badger.»

Will Bosi
Hart Bouldern scheint Spass zu machen: Shawn Raboutou und Aidan Roberts projektieren gemeinsam. Bild: Sam Pratt
Hart Bouldern scheint Spass zu machen: Shawn Raboutou und Aidan Roberts projektieren gemeinsam. Bild: Sam Pratt

Vecchio Leone SS (8C+): Offensichtlich und doch trügerisch

Den Sitzstart zum Tessin-Klassiker Vecchio Leone haben sich schon verschiedene starke Boulderer angeschaut. Unter anderem auch Boulder-Pionier Bernd Zangerl: «Ich habe ihn vor 15 Jahren probiert. Grossartig, dass er jetzt gemacht wurde.»

Aidan Roberts schreibt zu seiner jüngsten Erstbegehung, dass er sich in echter Bouldermanier den Sitzstart von Vecchio Leone hochgearbeitet habe. «Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob ein Sprung die einfachste Lösung wäre, aber einige subtile Texturen und abgerundete Griffe sind zu schlecht, um die Spannung aufrechterhalten und den Schwung abfangen zu können.» Stattdessen fand Aidan Roberts zusammen mit Shawn Raboutou eine Lösung, die komplexe Bewegungen, Körperspannung und schlechte Tritte kombinierte.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Sam Pratt

Geschenkideen
EnglishSpanishFrenchItalianGerman