Andrea Kümin und David Firnenburg im Murgtal und Brione

Andrea Kümin und ihr Freund David Firnenburg haben vor einer Woche zwei Schweizer Boulderspots besucht – mit Erfolg!

Ihr erster Halt war das Ostschweizer Bouldergebiet Murgtal, wo David den Fred Nicole Leisten-Klassiker L’Ombre du vent (8a+) kletterte.

Ab in den Süden

Klimatisch angenehmer war es – wie so oft in dieser Jahreszeit – im Tessin. In Brione gelang Andrea Kümin die Begehung von Entwash und Pamplemousse (beide 8a, siehe folgendes Videos). Auch David kletterte Pamplemousse (sogar Flash) und konnte den 8b-Boulder Flash Flood (8b) seiner Ticklist hinzufügen.

Andrea bei der Begehung von Pamplemousse (8a)

David Firnenburg bei der Begehung von Flash Flood (8b)

Credits: Bild Andrea Kümin

Aktuell

Deutsche Meisterschaft Bouldern | Infos & Livestream

Hier findet ihr den Livestream und alle wichtigen Infos zu den Deutschen Meisterschaften im Bouldern vom 14./15. Juni in Pfungstadt.

Dieses Kletterseil ist signifikant schnittfester | Mammut Core Protect Rope

Schnittfester dank Aramid-Mantel: Mit dem Core Protect Rope setzt der Schweizer Bergsportausrüster Mammut neue Standards.

Historisch: Expeditions-Team erreicht Cho Oyu von nepalesischer Seite aus

Ein 7-köpfiges Team um Gelje Sherpa hat den Cho Oyu über eine neue Route auf der extrem schwierigen nepalesischen Seite bestiegen.
00:15:27

5 zeitsparende Tipps für ein effizientes Training

Heute gibt's 5 zeitsparende Tipps, wie ihr eure Trainingsroutine ohne Abstriche bei den Fortschritten deutlich verkürzen könnt.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Deutsche Meisterschaft Bouldern | Infos & Livestream

Hier findet ihr den Livestream und alle wichtigen Infos zu den Deutschen Meisterschaften im Bouldern vom 14./15. Juni in Pfungstadt.

Dieses Kletterseil ist signifikant schnittfester | Mammut Core Protect Rope

Schnittfester dank Aramid-Mantel: Mit dem Core Protect Rope setzt der Schweizer Bergsportausrüster Mammut neue Standards.

Historisch: Expeditions-Team erreicht Cho Oyu von nepalesischer Seite aus

Ein 7-köpfiges Team um Gelje Sherpa hat den Cho Oyu über eine neue Route auf der extrem schwierigen nepalesischen Seite bestiegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

×Display Ads_350 90_Purja
×Display Ads_350 90_Purja