Rund einen Monat lang verweilte der Russe Vadim Timonov in der Schweiz. Bereits nach einer Woche war seine Ticklist mehr als eindrücklich. In den übrigen drei Wochen hielt er das Tempo hoch und nimmt eine noch längere Ticklist mit nach Hause. Eine Zusammenfassung.

Mit unserer ersten Meldung haben wir eine Woche abgewartet, denn wir wussten, Vadim setzt täglich einen (mehrere) drauf. Bereits nach wenigen Tagen beging er neun Boulder im achten Franzosengrad und benötigte nie mehr als drei Versuche für die Linien.

Begangene Boulder nach einer Woche

Dieses Video zeigte seine ersten Begehungen

Nach einem wettbedingten Abstecher ins St. Gallische Murgtal war Vadim Mitte Dezember wieder im Tessin. Linien wie The Story of Two Worlds (8c) und The Dagger (8b+) konnten sich ihm auch nicht lange widersetzen. Mit einem Augenzwinkern verkündet er am 7. Januar als “Ruhetag-Aktivität” die Begehung des 8b-Boulders Boogalagga innerhalb von 10 Minuten sowie eine Flash-Begehung des 8a-Boulders Schlonziges Wiener Schmankerl.

Weitere Linien, die er im Januar knackte sind Fake Pamplemousse (8a), Entwash (8a), Heritage (8b), The Shelter (8b), Ninja Skills (8b+) und zum krönenden Abschluss From Dirt Grows The Flowers (8c).

Erfolg bei Off The Wagon low bleibt aus

Eine Linie hingegen versuchte Vadim Timonov mehrfach ohne Erfolg: Off The Wagon low (8c+) im Val Bavona. Bei einem seiner Versuche flog er aus beachtlicher Höhe ungebremst auf den Rücken (folgendes Video). Die Tiefstart-Version des Bavona-Klassikers Off The Wagon wurde vor einem Jahr durch den Amerikaner Shawn Raboutou erstbegangen (LACRUX berichtete).

Vadim Timonov versucht Off The Wagon low im Val Bavona

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Vadim Timonov