Die Lead-Schweizermeister 2017 stehen fest: Alina Ring und Marco Müller gewinnen den letzten Wettkampf des Bächli Swiss Climbing Cup 2017 in Uster und feiern gleichzeitig den Schweizermeistertitel. Sara Werthmüller und Philipp Geisenhoff setzen sich in der Kategorie U18 durch.

Zum nationalen Saisonabschluss begrüsste die Kletterhalle Griffig in Uster die besten Lead-Kletterer der Schweiz. Beim fünften und letzten Wettkampf der Bächli Swiss Climbing Cup-Serie 2017 wurden gleichzeitig die Schweizermeister in der Königsdisziplin des Sportkletterns erkoren.

Rebekka gegen Alina

Bei den Elite Damen führte die Zürcherin Alina Ring bereits nach den beiden Qualifikationsrouten die Rangliste an. Diese Spitzenposition liess sich die 18-Jährige auch im Finale der besten sechs Athletinnen nicht mehr nehmen. Zwar erreichte sie dort zusammen mit Rebekka Stotz (Urdorf ZH) dieselbe Höhe, aufgrund des besseren Resultats aus der Qualifikation ging der Titel aber an Ring. Vize-Schweizermeisterin wurde Rebekka Stotz. Platz 3 ging an Katherine Choong (Glovelier JU).

Erster Meistertitel bei der Elite für Marco

Bei den Herren belegte der Titelverteidiger Sascha Lehmann (Burgdorf BE) nach der Qualifikation den ersten Zwischenrang. Doch das Finale der stärksten fünf Athleten mischte die Rangliste nochmals auf. Marco Müller (Küssnacht am Rigi SZ) meisterte die eine Schlüsselstelle in der Finalroute am besten und kletterte am höchsten. Damit feierte der Schwyzer seinen ersten Meistertitel bei der Elite. Silber ging an Kevin Heiniger (Schwarzenbach BE). Kevin Huser (Widen AG) kletterte auf Platz 3. Vorjahressieger Lehmann musste sich mit Platz 4 zufrieden geben.

Sieg für Sara Werthmüller und Philipp Geisenhoff bei der U18

In der Kategorie U18 zeigte Sara Werthmüller (Rothenfluh BL) von Anfang bis zum Schluss einen starken Wettkampf und feierte mit dem Meistertiel ihren bisher grössten Erfolg auf nationaler Ebene. Vize-Schweizermeisterin wurde Hannah Hermann (Luzern LU). Annalisa Tognon (Langnau am Albis ZH) kletterte auf Platz 3.

Philipp Geisenhoff (Dornach SO) schaffte bei den U18 Herren das Triple: Nach den Meistertiteln im Bouldern und Speed in dieser Saison, sicherte sich der Solothurner auch im Lead die Goldmedaille. Zweiter wurde Julien Clémence (Gisikon LU). Bronze gewann der Westschweizer Dylan Chuat (Vessy GE).

Erfolgreichstes SAC-Regionalzentrum 2017: Zentralschweiz

Im Anschluss an die Medaillenübergabe wurden zum Saisonabschluss weitere Auszeichnungen vergeben: Alina Ring und Kevin Heiniger feierten den Gesamtsieg des Bächli Swiss Climbing Cup 2017. In der Kategorie U18 gingen die Auszeichnungen an Hannah Hermann und Philipp Geisenhoff.

Weiter wurde auch der „Mammut Rookie of the year“ geehrt. Tim Bucher (Heiligkreuz SG), der auf eine äusserst erfolgreiche Saison 2017 zurückblickt, konnte diese Trophäe in Empfang nehmen.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das erfolgreichste SAC-Regionalzentrum. Mit einem Vorsprung von 120 Punkten gewann wie bereits im Vorjahr das Regionalzentrum Zentralschweiz vor Zürich. Platz 3 belegte Graubünden.

Bild und Text SAC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*