Dylan Chuat wiederholt Seb Bouin Kingline Beyond (9a+)

Dylan Chuat punktet Beyond (9a+) im französischen Klettergebiet Pic Saint-Loup. Darüber hinaus wiederholt der starke Westschweizer während seines kurzes Aufenthaltes eine Reihe weiterer schwieriger Linien.

«Ich hätte nie gedacht, dass so kleine Griffe an einem so grossen Überhang funktionieren können, und es ist nicht einmal so extrem, wie ich dachte», sagt Dylan Chuat nach seinem erfolgreichen Durchstieg von Beyond (9a+).

Beyond (9a+) zählt ohne Zweifel zu den Top 5 Routen, die ich in meinem Leben geklettert bin.

Dylan Chuat

«Kingline vom Feinsten»

Dylan Chuat ist voll des Lobes für die Linie des französischen Kletterers Seb Bouin: Der elegante Einstieg in die Kletterei, beginnend mit einem weiten Zug und einem Sprung an ein Tufa, dann der Übergang in den wunderbaren zweiten Abschnitt. «Und all das, während man die Route am vermutlich schönsten Tufa von Südfrankreich abschliesst.»

Rectangle_Knatsch im Magic Wood

Zum Schwierigkeitsgrad sagt der Westschweizer nicht viel, zumal er nicht wirklich eine Idee habe und es ihn diese Tage auch nicht sonderlich interessiere. «Ich konnte in letzter Zeit nicht viele schwierige Routen klettern, aber ich vertraue diesbezüglich den beiden Maschinen Seb Bouin und Tanguy Merard, die das für mich gemacht haben.»

Griffausbruch am Top

Dylan Chuat konnte während seines Aufenthaltes in Pic Saint-Loup neben Beyond einige andere harte Routen klettern, darunter Moksha (9a), Hélix au pays des merveilles (8c/+) oder In Memorium (8b). Den 50 Meter Ausdauerhammer Moksha kletterte er sogar zweimal. Weshalb? Beim ersten Durchstieg brach ihm direkt am Umlenker ein riesiger Griff aus.

Es war kein langer Trip, aber ich komme mit einem Glänzen in den Augen und mit vielen Projekten im Kopf nach Hause zurück.

Dylan Chuat

Darüber hinaus gelangen ihm einige vielversprechende Versuche in Bouin’s 9b-Testpiece ACL. «Es schaut ziemlich gut aus, ich brauche nur mehr Zeit», so Dylan Chuat

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Sebastien Maflin

Aktuell

Martin Feistl tödlich verunglückt

Der deutsche Spitzenalpinist Martin Feistl ist vergangenen Samstag in der Südwand der Scharnitzspitze tödlich verunglückt.
00:24:44

Seb Bouin: «Nach der wichtigsten Schlüsselstelle stürzte ich 11 Mal»

Video: Begleite den französischen Profikletterer Seb Bouin auf seinem Weg zur vierten Begehung von Bibliographie in Ceüse.

Bei Alex Honnold geht Free Solo selbst auf nassem Fels

Mit zwei 300-Meter-Free-Solos, eines davon in nassem Fels, meldet sich Alex Honnold im Yosemite-Valley zurück.

Edelrid Pinch: Neues Sicherungsgerät mit Blockierfunktion und direkter Gurteinbindung

Das Pinch von Edelrid kann als erstes Sicherungsgerät am Markt ohne Karabiner in den Zentralring des Klettergurts eingehängt werden.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Martin Feistl tödlich verunglückt

Der deutsche Spitzenalpinist Martin Feistl ist vergangenen Samstag in der Südwand der Scharnitzspitze tödlich verunglückt.
00:24:44

Seb Bouin: «Nach der wichtigsten Schlüsselstelle stürzte ich 11 Mal»

Video: Begleite den französischen Profikletterer Seb Bouin auf seinem Weg zur vierten Begehung von Bibliographie in Ceüse.

Bei Alex Honnold geht Free Solo selbst auf nassem Fels

Mit zwei 300-Meter-Free-Solos, eines davon in nassem Fels, meldet sich Alex Honnold im Yosemite-Valley zurück.
×Display 350x90_Knatsch im Magic Wood