Wer sich ein richtig schwieriges Projekt vorgenommen hat, der muss sich oft exakt auf die Belastungen der Route vorbereiten. Bisher erfolgte dies zu Hause an den Campusleisten, im Boulderraum oder der Kletterhalle. Amerikanische Forscher haben nun Outdoor-Routen dank 3D-Modellierung exakt nachgebildet. Abgefahren!

Wolfgang Güllich ist der wohl bekannteste Protagonist, der eine Route bis ins möglichst kleinste Detail zu Hause nachgebildet hat. Holzleisten, Bohrungen in Holzstücken und ein Campusboard dienten ihm dazu, sich gezielt auf die Route Action Directe, die weltweit erste 9a, vorzubereiten.

Exakte Kopie durch 3D-Modellierung

Seit der Ära Wolfgang Güllich sind ein paar Jahre vergangen. Kletterhallen mit Kunstharzgriffen in zahlreichen Variationen und viele neue Trainingsmöglichkeiten kamen dazu. Die neueste Entwicklung kommt nun aus den USA. Amerikanische Forscher haben klassische Routen Nordamerikas mit einem 3D-Scanner digitalisiert und Griffe und Tritte nachmodelliert. Entstanden ist dabei eine exakte Kopie der Felsrouten. Seht selbst.


Credits: Bild Screenshot Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.