Empath (9a+) ist eine abgefahrene Granit-Tufa-Route im kalifornischen Kirkwood. Im Juni 2021 sicherte sich Connor Herson die siebte Begehung der Linie von Carlo Traversi. Vor kurzem ist der Youngster zurückgekehrt und hat die Linie im Trad-Stil geklettert. Macht dies Empath zur schwierigsten Trad-Route der Welt?

Empath (9a+) in Kirkwood zählt seit der Erstbegehung durch Carlo Traversi zu den schwierigsten Routen Nordamerikas. Schlangenartige Strukturen, Risse, Zangen und Sloper charakterisieren die Linie im grau-schwarzen Granit.

«Dies ist wirklich eine der besten Routen, die es gibt, mit einigen der besten Bewegungen, die ich je auf Granit gemacht habe»

Connor Herson

Dem jungen Überflieger Connor Herson hat die Route so gut gefallen, dass er sich gleich zweimal kletterte. Das erste Mal gesichert an Bohrhaken, das zweite Mal im Trad-Stil. «Dies ist wirklich eine der besten Routen, die es gibt, mit einigen der besten Bewegungen, die ich je auf Granit gemacht habe», schwärmt der junge Amerikaner nach seiner jüngsten Begehung.

Video: Connor Herson klettert Empath (9a+) im Juni 2021

Empath mobil abgesichert – ein riskantes Unterfangen

Im Sommer 2020 projektierte eine Handvoll der weltbesten Kletterer die von Carlo Traversi und Jimmy Webb entdeckte Linie. Dabei kam auch das Thema mobile Sicherungen zu Sprache. Jimmy Webb schätzte eine Trad-Begehung trotz der nach aussen breiter werdenden Risse als möglich ein, bezeichnete ein solches Unterfangen jedoch als «übel und sehr gefährlich.»

«Die Route hat kaum horizontal belastbare Griffe und verlangt präzises verschieben der Körperposition zwischen den Zügen.»

Carlo Traversi

In der Diskussion um die Schwierigkeit von Empath wurde auch die spanischen 9b-Route First Round First Minute herangezogen. Daniel Woods schätzte die Linie im kalifornischen Kirkwood während des Projektierens als ähnlich schwierig ein. Am Ende bekam Empath den Grad 9a+.

Ethan Pringle stellt Schwierigkeitsgrad in Frage

Der erste Kletterer, der den Grad in Frage stellte, wenn auch sehr relativierend, war Ethan Pringle. Er äusserte im Anschluss an die sechste Begehung der Route Gedanken zum Thema: «Ich kann mir vorstellen, dass sich Empath mit der Beta der ersten vier Begeher wie 9a+ anfühlt, besonders bei suboptimalen Bedingungen.» Aber mit seiner Körpergrösse, seiner verfeinerten Crux-Beta sowie passablen Crack- und Jam-Skills, sehe er sie eher auf Augenhöhe mit anderen High-End-Routen wie Kryptonite (9a) oder Made in Time.

Video: Carlo Traversi bei der Erstbegehung von Empath (9a+)

Connor Herson – Ein Name den man sich merken sollte

Trotz dieser Gedankengänge von Ethan Pringle kann man Empath als bestätigte 9a+ ansehen. In der logischen Konsequenz würde das bedeuten, dass der 18-jährige Connor Herson mit seiner Trad-Begehung Klettergeschichte geschrieben und die bislang schwierigste Trad-Route geklettert hat. Connor Herson selbst äusserte sich bisher weder zum Schwierigkeitsgrad, noch machte er eine grosse Sache um seine Begehung mit mobilen Sicherungsgeräten.

Dies passt zu Connor Herson, der schon in jungen Jahren mit unglaublichen Leistungen die Kletterszene ins Staunen versetzte. Ein paar Beispiele gefällig? Mit 14 zog er bereits 14 Sportrouten im Bereich 8b+ bis 8c+. Im Alter von 15 Jahren kletterte er die Nose am el Capitan frei. Und noch vor seinem achtzehnten Geburtstag komplettierte er die Herausforderung, fünfzig Routen zwischen 8b+ und 9a zu punkten.

Video: Wide Boyz analysieren die Jam-Möglichkeiten in Empath (9a+)

Die Frage, ob Connor Herson Empath mit seiner jüngsten Begehung zur bislang schwierigsten Trad-Route machte, kann nicht abschliessend beantwortet werden, da starke Kletterer wie Jacopo Larcher des öfteren dazu tendieren, ihre Erstbegehungen nicht zu bewerten.

Jacopo Larcher sorgte zuletzt im März 2019 für Aufsehen, als er in Cadarese sein Langzeitprojekt Tribe erstbeging. Seither wird Tribe als mögliche 9a und damit als aktuell schwierigste Trad-Route der Welt gehandelt. Weitere mobil abzusichernde High-End-Routen sind Blackbeard’s Tears, Meltdown, Pura Pura, Recovery Drink und Rhapsody – Allesamt 8c+. Summa Summarum nimmt Empath hier eine neue Spitzenposition ein.

Übersicht der Begehungen von Empath (9a+)

BegehungKletterDatum
1Carlo TraversiOktober 2020
2Jimmy WebbOktober 2020
3Daniel WoodsOktober 2020
4Nathaniel ColemanOktober 2020
5Keenan TakahashiJuni 2021
6Ethan PringleJuni 2021
7Connor HersonJuni 2021
8Connor Herson im Trad-StilJuni 2022

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Christian Adam