«Geschenkideen

Der 16-jährige Nicolo Balducci aus Domodossola kletterte vor wenigen Tagen eine der schwersten Trad-Routen der Welt: Gondo Crack (8c) im Sektor Cippo bei Gondo.

Vor fünf Jahren erst begann Nicolo zu klettern, schon sorgt er für Aufsehen. Ihm gelingt nicht nur eine schwere Route, sondern er klettert sie auch gleich noch im Trad-Stil. “Ich hatte das Glück, Barbara und Jacopo beim Durchstieg im Frühjahr 2017 mitzuverfolgen”, sagt Nicolo gegenüber LACRUX. Das hat mich natürlich motiviert und inspiriert. “Ich wusste damals, dass eine Route in diesem Schwierigkeitsgrad für mich weit entfernt ist, war aber fest entschlossen, Gondo Crack in Zukunft zu versuchen”, setzt der 16-Jährige fort.

Ein Jahr später rotpunkt mit Bolts geklettert

Lange liess Nicolo die Route nicht auf sich sitzen und punktete Gondo Crack bereits im Frühjahr 2018, damals aber noch im klassischen Stil mit den gebohrten Bolts.

“Es blieben nicht mehr viele Herausforderungen in den Klettergebieten im Tal, also nahm ich den Gondo Crack im Trad-Stil in Angriff.”

Über die Idee, den Gondo Crack im Trad-Stil klettern zu wollen, war der Vater von Nicolo nicht sonderlich erfreut. Irgendwann willigte er jedoch ein.

Nicolo Balducci bei der Begehung der Rissroute Gondo Crack bei Gondo (Sektor Cippo).
Nicolo Balducci bei der Begehung der Rissroute Gondo Crack in Gondo (Sektor Cippo).

Begehung im Trad-Stil lässt nicht lange auf sich warten

Glücklicherweise gab der Vater von Nicolo grünes Licht und liess seinen Spross den Gondo Crack im Trad-Stil klettern. Am 14. November gelang Nicolo die dritte Rotpunktbegehung im Trad-Stil. Er ist damit der wohl jüngste Kletterer, dem eine 8c-Route im Trad-Stil kletterte.

“Es freut mich riesig, das Projekt “Gondo Crack” erfolgreich abgeschlossen zu haben. Es wartet schon ein nächstes Trad-Projekt, ich verrate aber noch nicht mehr.”

Video von Barbara Zangerl und Jacopo Larchers Begehung des Gondo Cracks

Über die Route Gondo Crack

Der Gondo Crack ist eine 17-Meter lange Risslinie, die Ende der 90-Jahre von den beiden Italienern Allesandro Manini und Maurizio Pellizzon eingerichtet wurde. Es dauerte 20 Jahre, bis das Kletterpaar Barbara Zangerl und Jacopo Larcher die Route im Frühjahr 2017 rotpunkt im Trad-Stil kletterten. Vor ihnen versuchte bereits der britische Risskletter-Spezialist Tom Randell die Route zu punkten. Tom war mehrere Male in der Route. Er klebte sich sogar einen Klemmkeil ans T-Shirt, um ihn schneller platzieren zu können.

Credits: Bild Matteo Pasquetto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.