«Geschenkideen

Der Italiener Stefano Ghisolfi ist wieder einmal für längere Zeit in Margalef, um in einem Projekt von Chris Sharma zu klettern. Ganz nebenbei beging er Gancho Perfecto (9a/+).

Man könnte fast meinen, Stefano sei Chris Sharma auf den Fersen, denn Gancho Perfecto im Sektor La Finestra bei Margalef wurde vor zehn Jahren von Chris Sharma erstbegangen. Die Route wurde im gleichen Jahr von Ramón Julián Puigblanqué wiederholt, gefolgt von Adam Ondras Begehung im Jahr 2011. Die jüngste Begehung der Sharma-Route heimste sich nun Stefano Ghisolfi quasi im Vorbeigehen ein, wie das folgende Video zeigt. Eigentlich kehrte er für eine andere Chris-Sharma-Route nach Margalef zurück: Perfecto Mundo. Dazu weiter unten.

Mega-Projekt von Chris Sharma

Bei Perfecto Mundo handelt es sich um ein grosses Projekt des Amerikaners Chris Sharma. In diesen Tagen wird die Route von drei der besten Kletterer der Welt besucht: Stefano Ghisolfi, Alex Megos und der Eröffner (noch nicht Begeher) selbst, Chris Sharma. Der Schwierigkeitsgrad wird im wohl bei 9b+ liegen. Wie hart die Route ist, zeigen die folgenden Worte von Stefano Ghisolfi: “Margalef has a lot of routes to offer, and Perfecto Mundo could be the hardest of all, that’s why it is my choice. I already spent four days on it and still feel very very very hard. I know it could be not only a winter project, maybe a year project or even a life project (probably it will), but I feel ready for this challenge and I know I can be back home empty handed after all the winter on this route. I don’t care, I will do it, it doesn’t matter how long it will take.” Wir sagen nur: “Das Wettrennen ist eröffnet!”

Chris Sharma und Alex Megos besprechen die Griffabfolgen in Perfecto Mundo

Credits: Bild Paolo Sartori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.