Highend-Kletterschuh für harte Projekte | Unparallel Qubit

Mit dem Qubit hat Unparallel einen neuen High-Performance Kletterschuh entwickelt, der im steilen und überhängenden Gelände so richtig auftrumpft. Wir sind mit der neuen Wunderwaffe losgezogen und haben sie in ihrem gewohnten Habitat getestet.

Als wir im Klettergarten ankommen, jagt eine starke Windböe die andere. Die Baumwipfel schwanken hin und her, als wollten sie uns mit einem freudigen Kopfnicken willkommen heissen. Der tosende Wind wirkt einerseits etwas ausladend, andererseits aber auch fresh. Und fresh passt ziemlich gut zum Kletterschuh, den wir im Gepäck haben: Qubit, der neue High-Performance Kletterschuh aus dem Hause Unparallel.

Qubit anziehen
Einsteigen und los geht’s: Wie bei anderen Modellen von Unparallel kann man sich auch beim Qubit an der regulären Schuhgrösse orientieren und eine halbe Nummer darunter gehen.

Qubit: Kletterschuh für Überhänge und anspruchsvolle Indoor-Routen

Am Wandfuss angekommen, ist vom Wind fast nichts mehr zu spüren und wir können uns im vom Sahara-Staub gedimmten Sonnenschein den neuen Kletterschuh von Unparallel in Ruhe genauer anschauen. Die Optik des Qubits sagt schon einiges über seinen Charakter aus: Die leicht asymmetrische Leiste mit aggressiven Downturn schreit förmlich danach, sich in feinen Leisten zu verbeissen.

Der Qubit besteht aus einer Mischung aus hochwertiger Mikrofaser und Synthetik, was ihn leicht und strapazierfähig macht. Der Sitz ist für einen Performance-Kletterschuh erstaunlich komfortabel. Mit dem Klettverschlussriemen lässt er sich wohldosiert am Fuss fixieren.

Wie auch der Souped Up und der Flagship eignet sich der Qubit auch für Personen mit breiterem Vorderfuss (zumindest beim Männermodell)

Unparallel Qubit_Kletterschuh

Reibung und Präzision

Die ersten Meter der Route führen über geneigtes Gelände und bieten eine gute Möglichkeit, die Reibung des Qubit zu erproben. Obwohl das Smearing im Spider von Unparallel «nur» als mittelmässig angegeben wird, hält der Schuh mit seiner 4,2mm Sohle aus RH-Gummi eins A.

Immer mehr stellt sich die imposante Wand auf und die Reibungstritte weichen kleinen Leisten. Jetzt kommt der Downturn des Qubit zum Zug, der den Fuss dabei unterstützt, präzisen Druck auf die kleinen Tritte zu bringen.

Auffallend am Qubit ist auch sein grosszügiges Toe-Patch aus RS-Gummi sowie der Randbereich mit einer etwas härteren Gummi-Mischung. Dadurch halten Toehooks, die frontal belastet werden, extrem gut. Aber auch wenn der Schuh mehr seitlich gegen den Fels gedrückt wird, ist die Reibung und das Feedback sehr erfreulich.

Der Qubit ist ein High-Performance Kletterschuh für steile Touren im Fels oder für anspruchsvolle Indoor-Routen.
Der Qubit ist ein High-Performance Kletterschuh für steile Touren im Fels und für anspruchsvolle Indoor-Routen.

Empfehlung für Umweltbewusste

Eigentlich wollten wir den Klettertag bei einer gemütlichen Grill-Session oben am Parkplatz ausklingen lassen. Da wir jedoch weder Feuerzeug noch Zündhölzer mitgebracht haben und der Wind immer noch volles Rohr bläst, ist ans Grillieren sowieso nicht zu denken.

Und auch diese unvorhergesehene Wendung passt ziemlich gut zum Qubit, ist der Kletterschuh doch 100 % vegan. Und so beenden wir die Session am Fels bei Bier und Chips und freuen uns darüber, wenigstens beim Kletterfinken keine Abstriche gemacht haben zu müssen.

Der Tag neigt sich dem Ende zu. Der Qubit macht definitiv Bock auf mehr.
Der Tag neigt sich dem Ende zu. Der Qubit macht definitiv Bock auf mehr.

Qubit: Unser Fazit

Mit dem Qubit erweitert Unparallel ihre Kletterschuh-Palette um eine weitere Wunderwaffe. Wer einen leistungsorientierten Kletterschuh für steile Routen sucht, wird am Qubit definitiv Freude haben.

Obwohl klar im High-Performance-Bereich positioniert, ist der Schuh erstaunlich bequem und man braucht nicht zig Sessions, bis man schmerzfrei darin klettern kann. Überzeugt hat uns auch die Kombination der verschiedenen Gummi-Sorten, die Unparallel beim Qubit verwendet hat. Ein gelungener Mix, der präzises Antreten auf kleinen Leisten ebenso begünstigt wie knifflige Toehooks.

Was die Wahl der Grösse angeht, so haben wir das Gefühl, dass man beim Qubit ruhig zu einem etwas kleineren Modell greifen kann. Hat man beim Souped Up beispielsweise eine 41.5, kann man hier ruhig Grösse 41 wählen.

Steile und überhängende Routen, da fühlt sich der Qubit wohl.
Steile und überhängende Routen, da fühlt sich der Qubit wohl.

Qubit von Unparallel: Das Wichtigste im Überblick

Unparallel Qubit freigestellt
  • Gewicht: 540 Gramm
  • Einsatzbereich: Überhang, Vertikale
  • Leiste: Leicht asymmetrisch
  • Downturn: Aggressiv
  • Sohle: 4,2mm RH-Gummi
  • Toe-Patch: RS-Gummi
  • Steifigkeit der Mittelsohle: hart
  • Material: Mikrofaser & Synthetik
  • Verschluss: Velcro Klettverschluss

Das könnte dich interessieren

Aktuell

Philipp Geisenhoff: «Das war mein bester Bouldertag bislang»

Was für ein Tag für Philipp Geisenhoff: Der starke Schweizer klettert in den Rocklands vier harte Boulder bis 8B+.

Höchster unbestiegener Berg der Welt erklommen: Gipfelerfolg am Muchu Chhish (7453m)

Den tschechischen Extrembergsteigern Zdenek Hak, Radoslav Groh und Jaroslav Bansky gelingt die Erstbesteigung des Muchu Chhish.

«Eine solide 9A»: Aidan Roberts über Arrival of the Birds

Aidan Roberts bestätigt 9A-Boulder. Wie er den Begehungsprozess von Arrival of the Birds erlebt hat und warum er die Linie mit 9A bewertet.

IFSC Lead und Speed Worldcup Chamonix | Infos & Livestream

Vom 12. bis 14. Juli 2024 steigt in Chamonix der IFSc Lead und Speed Weltcup. Hier findest du alle wichtigen Infos und den Livestream.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Philipp Geisenhoff: «Das war mein bester Bouldertag bislang»

Was für ein Tag für Philipp Geisenhoff: Der starke Schweizer klettert in den Rocklands vier harte Boulder bis 8B+.

Höchster unbestiegener Berg der Welt erklommen: Gipfelerfolg am Muchu Chhish (7453m)

Den tschechischen Extrembergsteigern Zdenek Hak, Radoslav Groh und Jaroslav Bansky gelingt die Erstbesteigung des Muchu Chhish.

«Eine solide 9A»: Aidan Roberts über Arrival of the Birds

Aidan Roberts bestätigt 9A-Boulder. Wie er den Begehungsprozess von Arrival of the Birds erlebt hat und warum er die Linie mit 9A bewertet.