Ende Januar starb der italienische Alpinist Corrado ‚Korra‘ Pesce bei einem Kletterunfall am Cerro Torre. Er hinterlässt eine 13-jährige Tochter. Freunde haben zu ihrer Unterstützung ein Crowdfunding ins Leben gerufen.

Die Trauer über den tragischen Tod des italienischen Bergführers und Spitzenalpinisten Corrado Pesce ist gross. Der 41-Jährige verunglückte beim Abstieg vom Cerro Torre, nachdem er zusammen mit seinem Seilpartner Tomás Aguiló eine neue Route durch die Nordwand eröffnet hatte (Lacrux berichtete).

Unterstützung für Tochter

Corrado Pesce hinterlässt eine 13-jährige Tochter. Freunde des Bergsteigers haben zu ihrer Unterstützung eine Sammelaktion ins Leben gerufen. Alles Geld, das beim Crowdfunding zusammenkommt, wird vollumfänglich ihr zugute kommen. Für alle, die einen Beitrag leisten möchten:

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Elias Martin / Leetchi.com

News