Adam Ondra verbrachte zwei Tage am Fels des norditalienischen Sportklettermekkas Arco. Während den beiden Tagen kletterte er drei schwere Routen innerhalb von lediglich zwei Tagen.

Der tschechische Überkletterer Adam Ondra macht wieder einmal kurzen Prozess. Zwei Tage hatte er zur Verfügung, um in der Region Garda Trentino zu klettern. Die begrenzte Zeit hätte er nicht besser nutzen können.

Ihm gelang die Wiederholung der Route Beginning (9a/+), die der Lokalmatador Stefano Ghisolfi im Mai 2020 erstmals frei kletterte. Adam hat in der Route einen Knieklemmer gefunden und schlug als Schwierigkeitsgrad deshalb 9a vor.

Der Knieklemmer macht die Route natürlich viel weniger pumpig, weshalb ich die Route bereits in meinem zweiten Versuch klettern konnte. Die Route ist deshalb eher eine harte 9a. Ohne diesen Knieklemmer könnte es aber auch gut sein, dass es sich sogar um mehr als eine 9a handeln könnte.

Adam Ondra

Sid Lives ebenfalls abgewertet

Nicht nur die Bewertung von Beginning wackelte nach Adam’s Bewertung. Zu Sid Lives, ursprünglich 9a, meint Adam, die Bewertung liege wohl eher im 8c+ Bereich.

Vor ein paar Jahren konnte ich die Route beinahe flash klettern und stieg seither nicht mehr in Sid Lives ein. Heute hat es dann mit der Rotpunktbegehung geklappt. Bei guten Bedingungen liegt die Schwierigkeit der Route eher bei 8c+.

Adam Ondra

Bei der dritten Begehung während seines Aufenthaltes handelt es sich um die Route Atene naturale, die zwei gechippte Griffe beinhaltet, jedoch ohne diese geklettert werden kann. Diese Route kletterte Adam 2018 ohne die beiden gechippten Griffe beinahe im zweiten Versuch, scheiterte im dritten Versuch aufgrund eines Tritts, der ausbrach und musste seither rund 15 Mal in die Route einsteigen, bis es mit der Rotpunktbegehung klappte.

Das könnte dich interessieren

Stefano Ghisolfi bei der Erstbegehung der Route Beginning

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++
Credits: Bildmaterial Giampaolo Giampaolo Calzà

Kletternews