Nachdem der deutsche Alexander Megos mit der Begehung von Speed am Voralpsee von sich hören liess (LACRUX berichtete), setzt er seine Schweiz-Reise fort und attackierte im Basler Jura. Dort machte er kurzen Prozess und begeht drei Routen 8b+ und schwerer an einem einzigen Tag.

Dem starken Kletterer konnten sich die historische Route Ravage (8b+/c) sowie die Klassiker Enfant de la Bohême (8c/+)  und L’appel de la Foret (8c) nicht lange widersetzen. Am Abend seines ersten Tages im Basler Jura vermeldet Alex: “ It’s been hot but we still had a great time and finishing off the day with doing the trilogy of Ravage, Enfant de la Bohême and L’appel de la Foret made it a perfect day!“

Gestern legte Alex Megos mit Im Reich des Shogun noch einen drauf

Einen Tag nach der Begehung der Trilogie (also gestern) ereilte uns schon die nächste Meldung. Alex kletterte Im Reich des Shogun (9a). Die Route an der Tüfletenflue oberhalb von Dornach wurde von Eric Talmadge im Jahr 1987 erstmals versucht. Es sollten 13 Jahre des Projektierens vergehen, bis ihm die Erstbegehung gelang. Die erste Wiederholung holte sich Adam Ondra im Jahr 2009. Er benötigte fünf Versuche verteilt über zwei Tage für die Begehung.

Credits: Bild Thomas Ballenberger

Kletterschuh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.