Dem Westschweizer Kletterprofi Cédric Lachat gelingt die erste Wiederholung der 9a+ Route Sweet Neuf in Pierrot Beach, Frankreich.

Bei der Route Sweet Neuf handelt es sich um eine Kombination der 9a-Tour Sang Neuf mit dem Schlussteil der Route Home sweet home (8c/c+). “Ich habe sieben Sessions in die Route investiert, bis es mit dem Durchstieg klappte”, erklärt Cédric gegenüber Fanatic Climbing. Die Route war meist etwas feucht und die Bedingungen alles andere als gut.

“Ich weiss nicht, was ich zum Grad sagen soll. Sweet Neuf ist einfacher als Biographie oder La Rambla. Andererseits ist die Route viel, viel schwieriger als alle 9a’s, die ich bis jetzt kletterte. Wir werden sehen was die zukünftigen Wiederholer/innen sagen werden.”

Wiederholer wird es gemäss Cédric sicherlich bald geben, denn Quentin Chastagnier und Seb Boussogne projektieren die Route momentan. Für Cédric Lachat stehen nun einige grosse Routen an. Er lancierte das Filmprojekt Swissway to Heaven, für das er auf einer Crowdfunding-Plattform Geld sammelte.

Cédric Lachat bei der Begehung von Sweet Neuf. (Bild: Simon Destombes)

Anak Verhoeven hat mit der Begehung von Sweet Neuf einen Meilenstein gesetzt

Mit der Begehung der 40 Grad überhängenden Route Sweet Neuf hat sich Anak Verhoeven quasi den zweiten Podestplatz der Frauenelite gesichert. Nach Margo Hayes (LACRUX berichtete) war Anak Verhoeven die zweite Frau, der die Begehung einer 9a+ gelingt.

Video der Begehung von Anak Verhoeven

+++
Credits: Bilder Simon Destombes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.