Die junge Nachwuchskletterin Noé Looser verkündet die erfolgreiche Rotpunktbegehung der 8c-Route Siesta im Klettergebiet Vättis.

Noé Looser ist den meisten noch nicht bekannt. Das wird sich bald ändern. Denn mit ihrer jüngsten Begehung, der Route Siesta bei Vättis, sorgt sie für ordentlich Aufsehen. Es kam erst sehr selten vor, dass eine Kletterin oder ein Kletterer in diesem Alter eine solch schwere Route punkten konnte. Sie bewegt sich damit in der Liga der bekannteren Persönlichkeiten Oriane Bertone oder Ashima Shiraishi.

Steilstart ins Jahr 2020

Schon vor Siesta (8c) gelangen Noé zahlreiche schwere Routen. Sie startete mit Begehungen der Routen Minibar (8a+), Cubo Magico (8a+) vorsichtig ins Jahr, legte dann mit s’Buebeträumli (8b) einen drauf.

Nach einer “Begehungspause” erhöhte sie mit der Route Euphorie (8b+) am Voralpsee erneut. Wir fragen uns: Wie lange klettert sie auf dem Treppchen der Schwierigkeitsgrade im gleichen Tempo aufwärts?

Das könnte dich interessieren

Oriane Bertone klettert Golden Shadow (8b+) in den Rocklands. Im Alter von zwölf Jahren schaffte das bisher niemand.
Der Ukrainer Illya Bakhmet-Smolensky schrieb am 8. November 2018 Klettergeschichte.

+++
Credits: Titelbild David Schweizer / Schweizer Alpen-Club SAC

Mountains