Jernej Kruder schloss das Jahr 2018 mit der Erstbegehung der Route Dugi Rat im Gebiet Vrulja ab. Mit einer Schwierigkeit von 9a+ ist es die schwerste Route Kroatiens.

Für den Slowenen Jernej Kruder hätte das Jahr nicht besser enden können. Anfang Jahr gewann er in Meiringen zum ersten Mal einen Boulderweltcup-Wettkampf, war am Ende der Saison Boulder-Gesamtweltcupsieger, punktete mit Metafizika den zweiten 8c-Boulder in seiner Heimat und bewies sein Können beim Deep Water Soloing in Mallorca. Am allerletzten Tag des alten Jahres gelang ihm die Rotpunktbegehung der stark überhängenden Route Dugi Rat (9a+), die er vor vier Jahren einrichtete. “Es war ein spezieller Moment in diesem kleinen Klettergebiet mit seinen 20 Routen. Zahlreiche Leute waren hier, alle kletterten harte Route und trotzten dem kühlen Wind”, sagt Jernej über den Tag des Durchstiegs.

“Diese stark überhängende Kletterei ist nicht mein Stil.”

Die Route Dugi Rat verläuft mitten durch eine Höhle, ist 30 Meter lang und sehr pumpig. Obwohl diese Kletterei Jernej nicht liegt, kam er immer wieder zurück und arbeitete an der Route. “Ich war super motiviert, weil ich die Route einrichtete und weil ich als Boulderer im Leadklettern Fortschritte machen möchte”, sagt Jernej.

Video über die Route Dugi Rat und die Kletterei in Kroatien

Das könnte dich auch interessieren

Klemen Becan befreit die schwerste Mehrseillängentour Kroatiens

Credits: Bild Jernej Kruder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.