Kletterprofis kritisieren IFSC für NEOM Masters in Saudi Arabien

In einem offenen Brief kritisieren über 110 Athletinnen und Profikletterer den internationalen Sportkletterverband IFSC. Auslöser waren die NEOM Masters, ein Boulder- und Speed-Wettkampf, welchen die IFSC Ende November im Rahmen des umstrittenen Saudi Arabischen Milliardenprojektes NEOM organisierte.

Adam Ondra, Josune Bereziartu, Tommy Caldwell, Catherine Destivelle, Margo Hayes, Alex Megos oder Kilian Jornet – die Liste der Klettergrössen, welche in einem offenen Brief der ACTS For Our Summits Association die IFSC kritisiert, ist lang. Über 110 Profikletterer und Organisationen werfen dem internationalen Kletterband vor, sich mit den IFSC NEOM Masters von Saudi Arabien haben instrumentalisieren zu lassen.

Die Kletter-Gemeinschaft kann nicht akzeptieren, dass ihr Verband ein Projekt des diktatorischen saudischen Regimes fördert. Ein Projekt, welches zu gewaltsamen Enteignungen, zur Ermordung politische Gegner und zu unumkehrbarer Zerstörung von Ökosystemen führt.

ACTS

Sportklettern als Teil eines sehr fragwürdigen Projektes

NEOM, das 500 Milliarden schwere saudische Mega Projekt an der Rotmeer-Küste ist höchst umstritten. Amnesty International und unabhängige Menschenrechts-Organisationen sprechen im Zusammenhang mit der geplanten Mega-Stadt von Greenwashing, massivem Lobbying und Enteignungen. NEOM sei ein ökologisches Desaster und verletze die Menschenrechte.

nordvpn_display

Dass die IFSC mit dem Boulder- und Speed-Wettkampf vom 22. bis 24. November 2023 das NEOM Projekt promotet habe, stösst vielen sauer auf. Und man fragt sich, was die Meinung der IFSC-Ethikkommission gewesen war, als beschlossen wurde, dass Klettern Teil der NEOM Beach Games sein würde.

Wir sind der Ansicht, dass die IFSC mit diesem Event ihrer Vision, «die Welt durch Sportklettern zu einem besseren Ort zu machen», ihrer Mission «Sportklettern mit nachhaltigen Events zu fördern» sowie ihrer Werte, «die Umwelt zu schützen», nicht gerecht geworden ist.

ACTS

Video: So präsentiert Saudi Arabien das NEOM-Projekt

Die Unterzeichnenden des offenen Briefs rufen die IFSC dazu auf, ihre strategische Planung 2020-2028 besser auf die aktuell bestehenden ökologischen und sozialen Herausforderungen auszurichten.

Das fordert ACTS von der IFSC:

  • Ein unabhängiges Umwelt- und Ethik-Komitee zu schaffen und zu finanzieren, welches sicherstellt, dass die IFSC ihre ökologischen Werte auch einhält.
  • Auf Partnerschaften mit Unternehmen zu verzichten, die nachweislich erhebliche negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen haben. Ganz konkret fordert ACTS, die Partnerschaften mit Japan Airlines und Toyo Tires zu beenden.
  • Eine Verpflichtung für alle Mitglieder des IFSC-Vorstands und seiner wichtigsten Interessenvertreter, an einem umfassenden Bildungsprogramm zur Umwelt- und Klimakrise teilzunehmen, sowie Sensibilisierungsmassnahmen für internationale Athleten und Trainer.

Als Gemeinschaft sind wir der festen Überzeugung, dass Klettern ein ethisch vorbildlicher Sport bleiben sollte. Die ökologische Krise ist die härteste Kletterei, der wir gegenüberstehen, lasst sie uns gemeinsam bewältigen.

ACTS

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild NEOMGames

Aktuell

Michaela Kiersch: «Mein bester Bouldertag ever»

Die amerikanische Kletterin Michaela Kiersch hat am Hueco Rock Rodeo innerhalb von 7 Stunden 10 Boulder zwischen 7B+ und 8B gezogen.

Historisch: Erste freie Begehung von Riders on the Storm (1200m, 7c+)

Siebe Vanhee, Sean Villanueve, Nico Favresse und Drew Smith gelingt die erste freie Begehung von Riders on the Storm.

Grosse Winterlinie in der Triglav-Nordwand wiederholt | The Dream Couloir

Gleich mehrere Seilschaften konnten im Januar eine der grossen slowenischen Winterlinien, das Dream Couloir in der Triglav-Nordwand begehen.

Wild Collective Bergsport Festival geht in die zweite Runde

Am 1. und 2. März geht das Wild Collective Bergsport Festival im appenzellischen Herisau in die zweite Runde.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Michaela Kiersch: «Mein bester Bouldertag ever»

Die amerikanische Kletterin Michaela Kiersch hat am Hueco Rock Rodeo innerhalb von 7 Stunden 10 Boulder zwischen 7B+ und 8B gezogen.

Historisch: Erste freie Begehung von Riders on the Storm (1200m, 7c+)

Siebe Vanhee, Sean Villanueve, Nico Favresse und Drew Smith gelingt die erste freie Begehung von Riders on the Storm.

Grosse Winterlinie in der Triglav-Nordwand wiederholt | The Dream Couloir

Gleich mehrere Seilschaften konnten im Januar eine der grossen slowenischen Winterlinien, das Dream Couloir in der Triglav-Nordwand begehen.