Ondra klettert 8c+ Route rückwärts – ohne Witz!

Adam Ondra nahm den Vorschlag seines Kumpels ernst und kletterte die Route Odin’s Eye (8c+) rückwärts. Dieses Video zeigt seine unglaubliche Begehung.

Adam Ondra gehen die Seitenprojekte in seinem Lieblingsgebiet Flatanger langsam aus. Während des Projektierens von Project Big hat er kaum mehr «einfache Routen», die er nebenbei mal kurz abknippsen kann. Unter solchen Routen versteht Ondra Routen im oberen achten Franzosengrad, wie beispielsweise Odin’s Eye.

Genau diese Route projektierte sein Kumpel Denis Pail, als Ondra Project Big versuchte. Als Ondra sich bei Pail über seinen Mangel an Seitenprojekten beklagte, witzelte dieser, er solle doch Odin’y Eye rückwärts klettern.

«Ich bin mir nicht sicher, ob Denis mir nicht zutraute, dass ich dir Route rückwärts klettern kann oder ob er einfach dachte, so ein Schwachsinn würde ich nicht machen.»

Adam Ondra

Was zu Beginn eher ein Witz als ein ernst zu meinender Vorschlag seines Kumpels war, wurde schnell eine Herausforderung, die Ondra nicht mehr aus dem Kopf ging. Am letzten Tag seines Aufenthaltes machte er dann ernst – und stieg beim Umlenker von Odin’y Eye in die Route ein, um sie in umgekehrter Richtung zu klettern.

Video: Adam Ondra bei der Rückwärts-Begehung von Odin’s Eye (8c+) in Flatanger

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++
Credits: Titelbild Adam Ondra | a.o. productions

Aktuell

Philipp Geisenhoff: «Das war mein bester Bouldertag bislang»

Was für ein Tag für Philipp Geisenhoff: Der starke Schweizer klettert in den Rocklands vier harte Boulder bis 8B+.

Höchster unbestiegener Berg der Welt erklommen: Gipfelerfolg am Muchu Chhish (7453m)

Den tschechischen Extrembergsteigern Zdenek Hak, Radoslav Groh und Jaroslav Bansky gelingt die Erstbesteigung des Muchu Chhish.

«Eine solide 9A»: Aidan Roberts über Arrival of the Birds

Aidan Roberts bestätigt 9A-Boulder. Wie er den Begehungsprozess von Arrival of the Birds erlebt hat und warum er die Linie mit 9A bewertet.

IFSC Lead und Speed Worldcup Chamonix | Infos & Livestream

Vom 12. bis 14. Juli 2024 steigt in Chamonix der IFSc Lead und Speed Weltcup. Hier findest du alle wichtigen Infos und den Livestream.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Philipp Geisenhoff: «Das war mein bester Bouldertag bislang»

Was für ein Tag für Philipp Geisenhoff: Der starke Schweizer klettert in den Rocklands vier harte Boulder bis 8B+.

Höchster unbestiegener Berg der Welt erklommen: Gipfelerfolg am Muchu Chhish (7453m)

Den tschechischen Extrembergsteigern Zdenek Hak, Radoslav Groh und Jaroslav Bansky gelingt die Erstbesteigung des Muchu Chhish.

«Eine solide 9A»: Aidan Roberts über Arrival of the Birds

Aidan Roberts bestätigt 9A-Boulder. Wie er den Begehungsprozess von Arrival of the Birds erlebt hat und warum er die Linie mit 9A bewertet.