Piotr Schab tingelte diesen Sommer während zwei Monaten von Klettergebiet zu Klettergebiet und machte mit schweren Routen kurzen Prozess. So zum Beispiel mit der 8c-Route Baby Boy, die er nicht nur erstbeging, sondern auch noch onsight. Weitere Highlihgts seines Trips sind die Begehung von Biographie in Céüse und eine beinahe Onsight-Begehung einer 8c+.

Der Name Piotr Schab ist den meisten noch nicht so geläufig wie Chris Sharma, Adam Ondra, Alex Megos und Co. Das könnte sich sehr bald ändern. Was der Junge Pole auf seinem zweimonatigen Klettertrip kletterte ist kaum zu glauben.

Erster Halt Céüse

Einen ersten Halt legte der 21-Jährige im französischen Sportklettergebiet Céüse ein. Eines seiner Langzeitprojekte rufte ihn: Der Ultraklassiker Biographie (9a+). Nach nur wenigen Tagen hatte Piotr bereits allen Grund zur Freude: “Throughout the last two years, I have thought about the moment of finishing the Biographie many many times. And, as life mostly does, it played this card in the least suspected moment possible”, erzählt er. Am Tag der Begehung sprach alles gegen eine Begehung: Das Wetter war miserabel, der Fels feucht, er eher lasch. Trotzdem findet er sich, fast wie im Traum, plötzlich am Stand einer der berühmtesten Sportkletterrouten. Seiner Gefühle fasst er mit “Scream, Applause, Tears” zusammen.

Hat allen Grund zur Freude - Piotr Schab nach der Begehung von Biographie
Hat allen Grund zur Freude – Piotr Schab nach der Begehung von Biographie (Bild Piotrek Schab).

Nächster Halt Spanien

Die Reise führte Piotr weiter nach Spanien, wo er in Cuenca einen ersten Halt macht und mit einer Erfolgsmeldung von sich hören lässt. Ihm gelang die Onsight-Begehung der Route Nuria (8c). Wenige Tage später, immer noch in Cuenca, holt sich Piotr Schab einer weitere 8c-Onsightbegehung. Hinzu kommt, dass es sich bei der Route Baby Boy um eine Erstbegehung handelt. Die Route wurde von Darek Kaluza eingerichtet.

Das Ziel seiner Reise knapp verfehlt

Auch wenn Piotr über seine Begehungen ganz ordentlich freute, hatte er stets ein grösseres Ziel vor Augen. Auf seinem Klettertrip wollte er eine 8c+ onsight begehen. Einen Versuch dieses Ziel zu erreichen unternahm er in der Route Potemkin. “I started with a long-awaited try on Potemkin 8c+ and I must admit that I’ve never come so close to onsighting a route. I fought super hard to fall on the very last move, basically holding the top jug. No words to describe my disappointment at that moment”, sagt Piotr enttäuscht. Er kletterte bis kurz vor den Stand und war seiner Onsight-Begehung näher als je zuvor, doch dann dies: “I decided to take a step back and clip from the smaller holds below.. Then the foothold broke, I fell, the chain remained unclipped.”

 Der Ausbruch eines Trittes macht Piotr einen Strich durch die Rechnung

Trotz verfehltem Ziel: Unglaubliche Ticklist

Wir vermuten, dass Piotr Schab über die Enttäuschung der misslungenen Onsight-Begehung einer 8c+ hinwegkommt. Zumindest einen Blick in sein Routenbuch nach dem zweiwöchigen Cuenca-Aufenthalt sollte dabei helfen. Er kletterte 24 Routen im achten Franzosengrad onsight. Hier im Detail:

  • Baby boy (8c)
  • Alpinismo Deportivo (8c)
  • Nuria (8c)
  • Neo (8b+)
  • Taladrina (8b+)
  • 5 x 8b
  • 8 x 8a+
  • 6 x 8a

Credits: Titelbild Piotrek Schab

«Kletterferien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.