«Black

Dem Italiener Stefano Ghisolfi gelingt die zweite Begehung der 9b+ Route Perfecto Mundo in Margalef.

Mit dem Titel “Perfecto Mundo – Mission completed” beginnt Stefano Ghisolfi seinen Beitrag über die Begehung der 9b+ Route im spanischen Margalef. Er könne immer noch nicht glauben, dass er die Route punkten konnte. “I spent 32 days here at the crag, falling many times at the same move, but this time I grabbed that pinch for the first time and it felt unreal, and I didn’t do any mistakes and went to the top with a perfect flow”, beschreibt er den Durchstiegsmoment am gestrigen Tag.

Gemeinsam projektiert: Chris Sharma, Alexander Megos und Stefano Ghisolfi

Die 26-Meter lange Route an der stark überhängenden Wand des Sektors Racó de la Finestra im spanischen Margalef wurde vor rund neun Jahren durch Chris Sharma eingerichtet und als 9b+ eingestuft. Im Mai 2018 arbeiteten Chris Sharma, Alexander Megos und Stefano Ghisolfi gemeinsam an der Route. Die Erstbegehung holte sich damals der Deutsche Alexander Megos.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ↟ Enrico Veronese ↟ (@enrychris) am

 Margalef ist bekannt für seine gelben Felswalzen

Vierte 9b+ der Welt

Perfecto Mundo in Margalef ist die weltweit vierte Route in diesem Grad. Die erste 9b+ Route eröffnete Adam Ondra mit The Change im Jahr 2012, gefolgt von La Dura Dura im Folgejahr. Im gleichen Jahr noch wie La Dura Dura gelang Adam Ondra die Begehung einer weiteren 9b+, Vasi Vasil in Morabsky Kas, Tschechien. Mit der Begehung von Perfecto Mundo hat sich Stefano das vierte Zutrittsticket zum Club der 9b+ Kletterer verschafft. Der erlauchte Kreis besteht weltweit aus lediglich vier Personen: Adam Ondra, Chris Sharma, Alexander Megos und nun Stefano Ghisolfi.

Alexander Megos bei einem seiner Versuche in Perfecto Mundo in Margalef

Credits: Titelbild Enrico Veronese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.