Ein Student der ZHAW untersucht in Zusammenarbeit mit dem Bergsportausrüster Mammut die Ökobilanz von Kletterseilen. Für die Studie ist er auf Informationen von Kletterinnen und Klettern angewiesen. Eure Antworten sind gefragt. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umfrage werden 10 Kletterseile verlost.

Der Bergsportausrüster Mammut strebt eine Treibhausgas-Reduktion von 30% bis 2030 bis ins Jahr 2050 an. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Schweizer Bergsportausrüster untersuchen lassen, in welchen Bereichen am Treibhausgasemissionen entstehen. Dabei wurde deutlich, dass Kletterseile einen wesentlichen Teil der Emissionen des Produktsortiments verursachen.

Um die Umweltbelastung der Kletterseile besser zu verstehen und Reduktionspotentiale zu evaluieren, führt Sebastian Bredford, Student der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, mit Unterstützung von Mammut, eine Lebenszyklusanalyse von Kletterseilen durch. Dabei soll ein ganzheitlicher Blick auf die Umweltbelastung geworfen werden, und neben der Produktions- auch die Nutzungs- und Entsorgungsphase untersucht werden. 

Mit der Beantwortung des Online-Fragebogens hast Du die Möglichkeit dieses Projekt zu unterstützen und eines von 10 Mammut Kletterseilen zu gewinnen (9.5 Crag Dry Rope, 70m).

Einzige Teilnahmebedingung ist, dass Du ein Seil besitzt oder schon mal eins besessen hast. Die Befragung dauert rund 5 Minuten. Die Daten werden anonym erhoben und vertraulich behandelt.

+++
Credits: Mammut

Mountains