Dem russischen Kletterer Vadim Timonov gelingt die Erstbegehung seines Langzeitprojektes. Den Boulder Backflip sit im Gebiet Djan Tugan bewertet er mit 8C+/9A.

Am Fusse des Mount Elbrus im Kaukasus-Gebirge liegt ein Bouldergebiet der Extraklasse. Wer Djan Tugan war, schwärmt in höchsten Tönen – das Potenzial ist riesig. Erstmals ins Rampenlicht westlicher Klettermedien geriet Djan Tugan im Sommer 2020, als Alexey Rubtsov das Gebiet besuchte und mehrere Duzend Linien bis 8B+ eröffnete, darunter der Highball Bonanza.

Auf Low Priora folgt Backflip sit

Neben Rubtsov war auch Vadim Timonov im Gebiet aktiv. Im Herbst 2020 verkündete Letzterer die Erstbegehung des bis dato schwierigsten Boulders Russland, Low Priora (8C/+). Motiviert von der Schönheit der Gegend und der genialen Boulderlinien zog es Timonov immer wieder in das Gebiet.

Video: Vadim Timonov’s erster Trip ins Bouldergebiet Djan Tugan

Greift aus Vorsicht zum Slash-Grad 8C+/9A

Einer der Gründe, warum Timonov immer wieder nach Djan Tugan reiste, war eine noch nicht begangene Linie. Unzählige Tage investierte der Russe darin, die richtige Körperposition zu finden, die die Züge im Boulder überhaupt möglich machten – geschweige denn, die Sequenzen aneinanderzureihen. Vor rund einer Woche fügte sich das Puzzle zusammen und Timonov eröffnete den schwierigsten Boulder Russlands und eine der schwierigsten Boulderlinien der Welt.

«Ich habe mir lange Gedanken zum Grad des Boulders gemacht. Den Boulder habe ich vor mehr als einer Woche erstbegangen. Den Slash-Grad habe ich nur gewählt, weil ich Respekt davor habe, zum höchsten Grad zu greifen.»

Vadim Timonov
Vadim Timonov bei der Erstbegehung von Backflip sit im Bouldergebiet Djan Tugan. (Bild Stepan Chaporov)
Vadim Timonov bei der Erstbegehung von Backflip sit im Bouldergebiet Djan Tugan. (Bild Stepan Chaporov)

Den Bewertungsvorschlag mache er basierend auf seiner Erfahrung, er verlasse sich auf die Bewertung von Boulderlinien, die er in den bekannten Gebieten dieser Welt kletterte. Und von diesen Linien hat er einige in seiner Ticklist, so Dreamtime (8C), The Kingdom (8B+) im Tessin, The Finnish Line oder Spray of Light (beide 8C) in Südafrika, um nur einige zu nennen.

Sollte sich der Grad des Boulders Backflip sit bestätigen, so gehört der Boulder zur Spitze des Eisberges in Sachen Bouldergrade.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++
Credits: Titelbild Stepan Chaporov