Der Kurzfilm zeigt die zweite Expedition von David Lama zum Lunag Ri, einem bisher noch nicht bestiegenen Gipfel im Himalaya-Gebirge. Nachdem David Lama im November 2015 zusammen mit seinem Kletterpartner Conrad Anker knapp gescheitert ist, kehrten die beiden erneut zum Lunag Ri zurück. Bei ihrem zweiten Versuch wurden sie von einem Filmteam begleitet.

Im November 2015 haben der Tiroler David Lama und sein amerikanischer Kletterpartner Conrad Anker im Grenzgebiet von Nepal und Tibel ihre Zelte aufgeschlagen, um den bislang unerreichten und 6907 Meter hohen Gipfel des Lunag Ri zu besteigen. Alles oder nichts, lautete die Devise an jenem sonnigen Tag, an dem das Duo dann aufgebrochen ist, um den jungfräulichen Gipfel zu erreichen.
Klassisches Mixed-Gelände am Lunag Ri im Himalaya-Gebirge
Klassisches Mixed-Gelände am Lunag Ri im Himalaya-Gebirge

Die Motivation war gross

Nicht einmal klirrende Kälte und der Wetterbericht, der wilde Stürme ankündigte, schmälerten die Zuversicht der österreichisch-amerikanischen Seilschaft. Lama erklärt: „Wir hatten einen Tag mit perfektem Wetter und den wollten wir nützen, bevor der Wind wieder auffrischt. Wir haben alles auf eine Karte gesetzt und es einfach probiert. Wir haben reduziert, unser Biwak-Material hinter uns gelassen und versucht, den Gipfel mit ganz leichtem Gepäck zu erreichen.“

David Lama und Conrad Anker am Lunag Ri

Credits: Titelbild David Lama; übrige Bilder und Textabschnitte Red Bull Content Pool

«Kletterferien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.