Die IFSC hat vor wenigen Tagen verkündet, dass im laufenden Jahr wieder internationale Wettkämpfe stattfinden werden. Der Startschuss fällt in Briançon, Frankreich.

Nachdem im März und April laufend Meldungen über Absagen und Verschiebungen von Wettkämpfen eintrudelten, kommuniziert die IFSC nun erstmals die Termine für Wettkämpfe, die noch im laufenden Jahr stattfinden sollen.

Ein erster Wettkampf findet am 21. und 22. August 2020 in Briançon statt. Weitere Termine sind wie folgt kommuniziert.

  • Salt Lake City (USA), 11. bis 13. September 2020: Boulder und Speed
  • Seoul (KOR), 7. bis 11. Oktober 2020: Boulder, Lead und Speed (Termine müssen noch bestätigt werden)
  • Chongqing (CHN), 23. bis 25. Oktober 2020: Boulder und Speed
  • Wujiang (CHN), 30. Oktober bis 1. November 2020: Boulder und Speed
  • Xiamen (CHN), 4. bis 6. Dezember 2020: Lead und Speed

Die Wettkämpfe finden unter besonderen Vorgaben statt, die eine Arbeitsgruppe aufgrund der Covid-19-Epidemie ausgearbeitet hat. Speziell an den Wettkämpfen ist, dass für die Resultate keine Punkte vergeben, sprich die Events keine Auswirkung auf die Weltrangliste haben werden. Grund dafür ist der Umstand, dass nicht alle Athletinnen und Athleten an den Wettkämpfen teilnehmen können (Reisebeschränkungen, etc.).

Es stellt sich deshalb die Frage, ob Top-Athleten überhaupt an den Wettkämpfen teilnehmen werden.

+++
Titelbild Daniel Gajda/IFSC

Kletternews