Natalia Grossman gewinnt Heim-Weltcup und damit Boulder-Gold Nr. 10

Natalia Grossman siegt vor Heimpublikum in Salt Lake City und steht damit bereits zum 10. Mal an einem Boulder Weltcup zuoberst auf dem Treppchen. Silber geht an die Französin Oriane Bertone, Bronze gewinnt ihre Teamkollegin Naila Maignan.

Am Boulder Weltcup in Salt Lake City klettert Natalia Grossman mit drei Tops und vier Zonen zu gold. Obwohl Oriane Bertone den Wettkampf mit der selben Anzahl Tops und Zonen beendete, konnte die starke Amerikanerin ihre Führungsposition dank ihrer Flash-Begehungen behaupten. Grossman bezwang drei der vier Final-Boulder im ersten Anlauf.

Ich finde den Weltcup in Salt Lake City immer grossartig. Die Zuschauer haben uns richtig gepusht. Ich schätze das sehr.

Natalia Grossman
Hat sich am Boulder-Weltcup in Salt Lake City mit drei geflashten Final-Bouldern den Weg zur Goldmedaille geebnet. Bild: Slobodan Miskovic/IFSC
Hat sich am Boulder-Weltcup in Salt Lake City mit drei geflashten Final-Bouldern den Weg zur Goldmedaille geebnet. Bild: Slobodan Miskovic/IFSC

Hartes Training macht sich bezahlt

«Es ist etwas ganz Besonderes, meine Familie hier zu haben, in meinem eigenen Bett zu schlafen und mein eigenes Essen zu essen, das ist wirklich schön», so Natalia Grossman nach dem erfolgreichen Wettkampf in Salt Lake City.

Rectangle_Knatsch im Magic Wood

Mit diesem Sieg steigt die Anzahl der Goldmedaillen, welche die 22-Jährige im Laufe ihre Karriere an Boulder-Weltcups gewinnen konnte, auf zehn an. Sechs davon hat Natalia Grossman in Salt Lake City gewonnen.

Sie sei sehr stolz auf sich, zumal sich die harte Arbeit der letzten Monate gelohnt habe. Grossman hat nach eigenen Angaben viel an ihrer Koordination gearbeitet. Ein Effort, der sich im Halbfinale und im Finale ausbezahlt habe. «Nach dem zweiten Boulder im Finale war ich total begeistert.»

Zu hören, dass es im Final viele Tops gab, hat mich motiviert. Ich wusste, dass es möglich war, ich wusste, dass ich es tun konnte, aber ich war mir bis zum Schluss nicht sicher, wie das Ergebnis aussehen würde.

Natalia Grossman
Naïlé Maignan und Oriane Bertone freuen sich über die Bronze-, bzw. die Silbermedaille am Boulder Weltcup in Salt Lake City. Bild: Slobodan Miskovic/IFSC
Naïlé Maignan und Oriane Bertone freuen sich über die Bronze-, bzw. die Silbermedaille am Boulder Weltcup in Salt Lake City. Bild: Slobodan Miskovic/IFSC

Die Französin Oriane Bertone holte sich mit drei Tops und vier Zonen die Silbermedaille. Im Gegensatz zu Grossman vermochte sie den Boulder 3 nicht zu lösen. Dank des Tops am vierten und letzten Problem sicherte sie sich ihren zweiten Platz quasi auf den letzten Drücker.

Bronze gewann Bertone’s Teamkollegin Naïlé Maignan, die im Mai 2019 das letzte Mal an einem Weltcup teilgenommen hatte. Auch sie beendete den Wettkampf mit drei Tops und vier Zonen, benötigte jedoch mehr Versuche als Grossman und Bertone.

Letzter Weltcup vor Olympic Qualifiers

Knapp ausserhalb des Podiums landete die Australierin Oceania Mackenzie mit Platz vier. Brooke Raboutou aus den USA folgte auf dem fünften Platz und Mao Nakamura aus Japan wurde sechste.

Die IFSC-Weltcup-Serie wird vom 25. bis 30. Juni mit der mit Spannung erwarteten Boulder- und Lead-Kombination in Innsbruck fortgesetzt.

Vom 16. bis 19. Mai und vom 20. bis 23. Juni werden 160 Kletterinnen und Kletterer bei den Olympia-Qualifikationswettkämpfen in Shanghai und Budapest um die letzten Plätze für Paris 2024 kämpfen.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Slobodan Miskovic/IFSC

Aktuell

Martin Feistl tödlich verunglückt

Der deutsche Spitzenalpinist Martin Feistl ist vergangenen Samstag in der Südwand der Scharnitzspitze tödlich verunglückt.
00:24:44

Seb Bouin: «Nach der wichtigsten Schlüsselstelle stürzte ich 11 Mal»

Video: Begleite den französischen Profikletterer Seb Bouin auf seinem Weg zur vierten Begehung von Bibliographie in Ceüse.

Bei Alex Honnold geht Free Solo selbst auf nassem Fels

Mit zwei 300-Meter-Free-Solos, eines davon in nassem Fels, meldet sich Alex Honnold im Yosemite-Valley zurück.

Edelrid Pinch: Neues Sicherungsgerät mit Blockierfunktion und direkter Gurteinbindung

Das Pinch von Edelrid kann als erstes Sicherungsgerät am Markt ohne Karabiner in den Zentralring des Klettergurts eingehängt werden.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Martin Feistl tödlich verunglückt

Der deutsche Spitzenalpinist Martin Feistl ist vergangenen Samstag in der Südwand der Scharnitzspitze tödlich verunglückt.
00:24:44

Seb Bouin: «Nach der wichtigsten Schlüsselstelle stürzte ich 11 Mal»

Video: Begleite den französischen Profikletterer Seb Bouin auf seinem Weg zur vierten Begehung von Bibliographie in Ceüse.

Bei Alex Honnold geht Free Solo selbst auf nassem Fels

Mit zwei 300-Meter-Free-Solos, eines davon in nassem Fels, meldet sich Alex Honnold im Yosemite-Valley zurück.
×Display 350x90_Knatsch im Magic Wood