Nach zahlreichen schweren Erstbegehungen im Tessin pilgerte der junge Tessiner Giuliano Cameroni ins Bouldermekka Fontainebleau. Zusammen mit Charles Albert zog er um die Blöcke und vermeldete vor zwei Tagen die Begehung des 8c-Boulders The Big Island bei Coquibus Rumont.

Bei The Big Island handelt es sich um eine Version der von Dave Graham im Jahr 2008 erstbegangenen Linie The Island. Der Boulder wurde oft als letzte grosse Linie in Fontainebleau gehandelt. Für den Kompressionsboulder schlug Dave den Schwierigkeitsgrad 8c vor, was nachfolgende Boulderer aber nicht bestätigten. Die allgemeine Meinung lag bei 8b+.

8c-Version durch Vincent Pochon – und jetzt Giuliano Cameroni

Parallel zu Dave Graham projektierte auch Vincent Pochon an The Island. Er seinerseits startete aber zwei Züge früher, da er die dortige Startposition als natürlicher erachtete. Diese Version ist heute unter dem Namen The Big Island (8c) bekannt und wurde nun von Giuliano Cameroni gepunktet. Wirft man einen Blick auf die jüngsten Begehungen von Giuliano, dann liegt der Verdacht nahe, er liebe Kompressionsboulder:

Giuliano Cameroni bei der Begehung von Iur, Cresciano

Giuliano Cameroni: Traumlinie Iur in Cresciano erstbegangen

Giuliano in Great Escape, Cresciano

Giuliano Cameroni gelingt harte Erstbegehung in Cresciano

Video von Jan Hojer

Leider gibt es von Giuliano Cameroni kein Video der Begehung. Abhilfe schafft Jan Hojer.

Credits: Bild Jess Talley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*