Am 23.10.2016 ging ein raunen durch die Kletterwelt. Der finnische Top-Boulderer Nalle Hukkataival verkündet die Begehung von Burden of Dreams und schlägt den Schwierigskeitgrad 9a vor. Das waren Big News für alle Kletterer und Boulderer.

Ob es sich nun wirklich um einen 9a-Boulder handelt oder nicht, zeigt sich standesgemäss erst, wenn weitere Kletterer den Grad bestätigen. Sieht man sich aber die Ticklist von Nalle mal genauer an, dann lässt sich erahnen, dass der Grad wohl stimmen wird. 8B-Boulders flashen kann der Finne, etliche 8c’s hat er schon gebouldert.

Top-Athleten versuchen das Lappnor Project

Mitte letzten Jahres war Nalle mit den Boulder-Grössen Jimmy Webb und Daniel Woods im finnischen Wald und zeigte ihnen, wo er die vergangenen Jahre hunderte Versuche investierte: Im Lappnor Projekt. Alle haben die Griffe angefasst und einzelne Züge versucht. Geklettert hat den Boulder aber keiner. Noch keiner. Denn wie schon erwähnt, Nalle Hukkataival gelang der Durchstieg im Herbst 2016.

Verfilmung der Erstbegehung

Rund vier Monate nach der Begehung veröffentlicht Nalle Hukkataival nun einen Film über die Geschichte hinter der Begehung, die ihn so viele Versuche und dermassen viele Jahre Arbeit kostete, wie kein anderer Boulder zuvor. Weitere Infos zur Begehung und zum kostenpflichtigen Download des Films findet ihr hier.

Jimmy Webb und Daniel Woods im Lappnor Project

Credits: Bild Screenshot

2 Replies to “Die Story hinter dem ersten 9a Boulder der Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.