Dylan Chuat verkündet die Erstbegehung einer neuen schweren Boulderlinie im Tessin: SBédo (8b).

Die optimalen Bedingungen Anfang April zogen zahlreiche starke Kletterinnen und Kletterer in den Süden der Schweiz. Mehrere Wochen lang fiel kaum ein Tropfen Niederschlag im Südkanton und eine landesweite Kaltfront sorgte für optimale Temperaturen.

Die äusseren Bedingungen gepaart mit einer Prise Fitness führten dann auch zu einer Erstbegehung im Val Bavona. Dylan Chuat eröffnete am 7. April 2021 mit SBédo einen spektakulären 8b-Boulder.

Der Boulder ist genial!

Dylan Chuat

Die Linie wurde von Samuel Ometz in der Nähe des Boulders Tomba entdeckt und nun von Dylan erstbegangen. Gleich drei dynamische Züge warten auf die Wiederholer von SBédo, wobei es für den letzten Dynamo Nerven aus Stahl braucht. Der Boulder kann als Sitzstart geklettert werden (8b) oder mit Stehstart (7c/8a).

Es ist schwierig den Stehstart zu bewerten, weil der letzte Zug der schwierigste ist und ziemlich scary.

Dylan Chuat

Dylan Chuat bei der Erstbegehung von SBédo

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Dylan Chuat